Noch 143 Asylbewerber sind dort untergebracht

Wird Kingdom Parc noch einmal Notunterkunft?

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
So schaut die Notunterkunft im KingDom Parc derzeit noch aus.
  • schließen

Mühldorf - Die ersten Asylbewerber haben die Notaufnahme Kingdom Parc bereits verlassen: Zum 31. Dezember schließt die Einrichtung. Doch ist das endgültig?

UPDATE 11.30 Uhr: Suche nach einer dauerhaften Einrichtung

Auf Anfrage von innsalzach24.de, ob das Landratsamt davon ausgeht, dass der Kingdom Parc erneut als Notunterkunft zur Verfügung stehen muss, teilte die Pressesprecherin Sandra Schließlberger mit: "Zur Zeit rechnen wir nicht damit, da die Flüchtlingszahlen über die Wintermonate geringer sein werden."

Unabhängig davon geht die Suche nach einer dauerhaften Erstaufnahme-Einrichtung im Landkreis weiter. Das Landratsamt sei hier in einem intensiven Austausch mit der zuständigen Regierung von Oberbayern. Bereits Ende Oktober sprach Landrat Georg Huber in Bezug auf dem Kingdom Parc von einer Übergangslösung. Der Idee, eine Erstaufnahme-Einrichtung im BFZ Peters in Waldkraiburg einzurichten, scheiterte am Widerstand der Stadt.

Zuletzt teilte Sandra Schließlberger unserer Redaktion am Mittwochvormittag mit, dass sich derzeit noch 143 Asylbewerberinnen und Asylbewerber im Kingdom Parc befinden, die bis zum 31. Dezember ausziehen werden. Erste Auszüge wurde unserer Redaktion bereits am Morgen bestätigt.

Erstmeldung: Schließung zum 31. Dezember

Auf Nachfrage von innsalzach24.de bestätigte Sandra Schließlberger, Pressesprecherin des Landratsamtes Mühldorf, dass die Notaufnahme-Einrichtung zum 31. Dezember 2014 geschlossen wird.

Hintergrund: Königsteiner Schlüssel

Es gibt Aufnahmequoten für die einzelnen Bundesländer. Diese legen fest, welchen Anteil der Asylbewerber jedes Bundesland aufnehmen muss. Er wird für jedes Jahr entsprechend der Steuereinnahmen und der Bevölkerungszahl der Länder berechnet. Der Freistaat Bayern hat für 2014 einen Anteil von 15,22 Prozent.

Mehr Infos dazu hier

Dies hat laut Medienberichten auch die Regierung von Oberbayern bestätigt. "Nach dem Königsteiner Schlüssel werden die Asylbewerber nun auf das gesamte Bundesgebiet verteilt", erklärte Schließlberger. Erste Flüchtlinge seien bereits aus dem Kingdom Parc ausgezogen. Am 17. Oktober waren die ersten Asylbewerber in die Einrichtung eingezogen. Insgesamt waren bis zu 200 Flüchtlinge für den Kingdom Parc in Aussicht gestellt worden.

Aus dem Archiv:

Fotos: Kingdom Parc als Notunterkunft

"Kingdom Parc" als Flüchtlings-Unterkunft

Alle Artikel zum Thema Kingdom Parc als Notaufnahme-Einrichtung finden Sie hier im Dossier.

mg/in24

 

Zurück zur Übersicht: Mühldorf am Inn

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser