Großeinsatz bei Mühldorf

Münchner (26) wollte „nur im Innkanal schwimmen“ und flieht im Anschluss über Gleise

Einsatz am Innkanal bei Mühldorf am 30. März
+
Einsatz auf dem Innkanal am 30. März.

Am 30. März, gegen 13.10 Uhr löste ein 26-jähriger Münchner einen großen Einsatz am Innkanal aus. Bei der Polizeieinsatzzentrale in Rosenheim ging hier die Mitteilung ein, dass ein Mann im Innkanal treibt und hilflos wirkt.

Update, 17.12 Uhr - Pressemeldung der Polizei

Sofort wurde ein Großeinsatz unter der Beteiligung der Feuerwehr, dem Rettungsdienst, der Wasserwacht und der Polizei ausgelöst. Der 26-jährige konnte wenig später unverletzt geborgen werden. Es stelle sich heraus, dass der Münchner lediglich baden wollte. Er zeigte jedoch offensichtliche psychische Auffälligkeiten. Suizidale Absichten konnten bei ihm aber nicht festgestellt werden.

Weitere polizeiliche Ermittlungen ergaben, dass der Mann seit dem 26. Februar aus einem psychiatrischen Klinikum in Ingolstadt abgängig ist und er wurde daraufhin in polizeilichen Gewahrsam genommen.

Beim Verbringen zur Polizeiinspektion leistete der Münchner auf der Dienststelle in Mühldorf Widerstand und wehrte sich gegen die polizeilichen Maßnahmen.

Sowohl der 26-Jährige als auch die eingesetzten Polizeibeamten blieben dabei unverletzt. Der Münchner wird noch am 30. März in die psychiatrische Klinik nach Ingolstadt verbracht. Zudem erwartet ihn ein Ermittlungsverfahren wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte.

Erstmeldung, 15.31 Uhr

Mühldorf - Der Wasserwacht Töging-Winhöring wurde eine im Wasser treibende Person im Stadtgebiet Mühldorf gemeldet. Der Einsatz konnte nach kurzer Zeit beendet werden. Die Person wollte offensichtlich „nur im Innkanal schwimmen“, verließ das Wasser wieder und lief anschließend auf den nahe gelegenen Bahngleisen herum.

Nach inoffiziellen Informationen wollte ein junger Mann im Innkanal baden gehen. Er wurde darauf von einer Person aus dem Wasser gezogen. Als der Retter dem jungen Mann sagte, dass die Polizei bald eintreffen werde, versuchte dieser zu fliehen.

Einsatz am Innkanal bei Mühldorf am 30. März

Einsatz am Innkanal bei Mühldorf am 30. März
Einsatz am Innkanal bei Mühldorf am 30. März © fib/Eß
Einsatz am Innkanal bei Mühldorf am 30. März
Einsatz am Innkanal bei Mühldorf am 30. März © fib/Eß
Einsatz am Innkanal bei Mühldorf am 30. März
Einsatz am Innkanal bei Mühldorf am 30. März © fib/Eß
Einsatz am Innkanal bei Mühldorf am 30. März
Einsatz am Innkanal bei Mühldorf am 30. März © fib/Eß
Einsatz am Innkanal bei Mühldorf am 30. März
Einsatz am Innkanal bei Mühldorf am 30. März © fib/Eß
Einsatz am Innkanal bei Mühldorf am 30. März
Einsatz am Innkanal bei Mühldorf am 30. März © fib/Eß
Einsatz am Innkanal bei Mühldorf am 30. März
Einsatz am Innkanal bei Mühldorf am 30. März © fib/Eß
Einsatz am Innkanal bei Mühldorf am 30. März
Einsatz am Innkanal bei Mühldorf am 30. März © fib/Eß
Einsatz am Innkanal bei Mühldorf am 30. März
Einsatz am Innkanal bei Mühldorf am 30. März © fib/Eß
Einsatz am Innkanal bei Mühldorf am 30. März
Einsatz am Innkanal bei Mühldorf am 30. März © fib/Eß

Es kam zu einer „Verfolgungsjagd“, der junge „Planscher“ konnte erst eingefangen werden, als die Polizei bereits vor Ort war. Er wurde zuerst vom Bayerischen Roten Kreuz (BRK) vor Ort untersucht und musste anschließend mit den Polizeibeamten auf die Dienststelle fahren.

fib/Eß

Kommentare