Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Boostern noch vor dem Jahreswechsel

Freie Impfstoffwahl und volle Lager im Impfzentrum Mühldorf am Inn

Wer sich noch vor dem Jahreswechsel boostern lassen möchte, kann dies im Impfzentrum Mühldorf a. Inn auf jeden Fall tun – und dafür seinen Impfstoff sogar frei wählen.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Mühldorf am Inn - „Aktuell steht genügend Impfstoff der Hersteller BioNTech und Moderna zur Verfügung“, betont Alexander Fendt. Dabei hat der DLRG-Verwaltungsleiter des Impfzentrums vor allem zwei Dinge im Blick: zum einen den Hinweis von Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbauch auf eine drohende Impfstoffknappheit ab Januar, zum anderen die Omikron-Variante, die sich im neuen Jahr stark verbreiten könnte. 

Bis Ende Dezember sind die Impfstoff-Lager im Landkreis Mühldorf a. Inn ausreichend gefüllt. Auch an Kapazitäten mangelt es nicht. „Das Impfzentrum ist täglich von 9 bis 22 Uhr geöffnet. Im Bedarfsfall können wir bis zu 1300 Impfungen pro Tag durchführen“, so Alexander Fendt, der grundsätzlich zu einer Terminvereinbarung rät. „Dafür braucht es aktuell keinen großen Vorlauf. An vielen Tagen ist eine Online-Terminvereinbarung noch am selben Tag möglich.“ Das gilt selbstverständlich auch für Interessenten an einer Erst- oder Zweitimpfung. 

Der medizinische Leiter des Impfzentrums, Dr. Jonas Hähnel, sieht in den Booster Impfungen ein probates Mittel, um einerseits schwere Krankheitsverläufe zu verhindern und um sich andererseits gegen die Omikron-Variante zu wappnen: „Wie ganz aktuell aus dem Paul-Ehrlich-Institut zu hören war, hilft die Auffrischungsimpfung auch gegen beziehungsweise bei einer Infektion mit der Omikron-Variante. Deshalb wäre es auch falsch, mit der Auffrischung zu warten, bis ein speziell angepasster Impfstoff verfügbar ist.“

Das Impfzentrum Mühldorf im Oderpark ist täglich von 9 bis 22 Uhr, mit und ohne Terminvereinbarung, geöffnet – auch am 25. und 26. Dezember sowie am 1. und 6. Januar. Lediglich an Heiligabend (24. Dezember) gibt es eine verkürzte Öffnungszeit von 9 bis 13.30 Uhr. 

Termine für die Erst-, Zweit- und Auffrischungsimpfung können online unter https://impfzentren.bayern/citizen vereinbart werden. Auf dem Portal werden kurzfristig immer wieder zusätzliche Impftermine freigeben, sodass es sich lohnt, regelmäßig verfügbare Impftermine zu prüfen. 

Eine Übersicht aller Impfaktionen und Informationen im Landkreis ist auf der Homepage zu finden: https://www.impfzentrum-muehldorf.de

Pressemitteilung Landratsamt Mühldorf am Inn

Rubriklistenbild: © Christophe Gateau/dpa

Kommentare