Neuregelung beim Hochwasserschutz

Finanzielle Entlastung für Mühldorf und Ampfing

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mühldorf/Ampfing - Der Freistaat Bayern senkt die Eigenbeteiligung der Kommunen beim Hochwasserschutz. Davon profitieren Mühldorf und Ampfing.

Wie der Mühldorfer Anzeiger in seiner Donnerstagsausgabe berichtet, sollen Landkreise und Gemeinde in "Räumen mit besonderem Handlungsbedarf" zukünftig nur noch 35 Prozent (statt bisher 50) der Kosten für Hochwasserschutzmaßnahmen tragen müssen.

Im Landkreis Mühldorf betrifft dies die Gemeinde Ampfing mit der Isen und Mühldorf für den Inn am Klärwerk und bei ODU, so die Zeitung. "Hochwasserschutz ist ein wichtiger Standortfaktor und trägt zur weiteren Verbesserung der Attraktivität Bayerns und seiner Kommunen als Wirtschaftsstandort bei. Eine Vielzahl von Gemeinden in allen Regierungsbezirken wird von dieser Neuregelung profitieren", sagte Umweltministerin Ulrike Scharf gegenüber dem Mühldorfer Anzeiger.

Den ausführlichen Artikel lesen Sie auf OVB Online oder in der gedruckten Heimatzeitung!

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Mühldorf am Inn

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser