Seit März geschlossen

Geburtshilfe in Mühldorf soll bis Ende des Jahres wieder Betrieb aufnehmen

Die Entbindungsstation des Krankenhauses Mühldorf am Inn soll bis Jahresende wieder den Betrieb aufnehmen. Das versprach Thomas Ewald, Vorstandsvorsitzender des InnKlinikum Altötting und Mühldorf.
+
Die Entbindungsstation des Krankenhauses Mühldorf am Inn soll bis Jahresende wieder den Betrieb aufnehmen. Das versprach Thomas Ewald, Vorstandsvorsitzender des InnKlinikum Altötting und Mühldorf.

Mühldorf am Inn - Bis zum Jahresende soll die Entbindungsstation im Krankenhaus Mühldorf wieder den Betrieb aufnehmen. Das versprach Thomas Ewald, Vorstandsvorsitzender des InnKlinikum Altötting und Mühldorf.

Freudige Nachricht für werdende Eltern aus dem Landkreis Mühldorf Ende September 2020: Es gibt bald wieder eine Entbindungsstation am Innklinikum!


Anfang September 2020: Geburtshilfe in Mühldorf soll bis Ende des Jahres wieder Betrieb aufnehmen

„Wir haben in der jüngsten Zeit intensiv daran gearbeitet, hier eine Lösung zu finden“, berichtete Thomas Ewald, Vorstandsvorsitzender des InnKlinikum Altötting und Mühldorf am Rande einer Pressekonferenz zum Anlass seiner Amtseinführung am Mittwoch, 9. September. „Der Plan ist, die Wiedereröffnung in den nächsten Wochen und Monaten vorzubereiten. Bis Ende des Jahres soll es dann soweit sein."


Entbindungsstation seit März in Mühldorf geschlossen - Nun Wiedereröffnung bis Jahresende geplant

Ein genaues Datum würde aber erst kommuniziert werden, wenn dieses spruchreif ist. „Wir haben da einige dicke Bretter zu bohren“, räumte Ewald ein. Näheres könne derzeit noch nicht gesagt werden. „Dass es vielen Menschen in Stadt und Landkreis wichtig ist, dass es wieder Babies ‚Made in Mühldorf‘ gibt, ist mir sehr bewusst und daher die Wiedereröffnung auch ein wichtiges Anliegen!“

Da zu viele Hebammen krank geworden waren, war Anfang März die Entbindungsstation im Mühldorfer Krankenhaus geschlossen worden. Eine Wiedereröffnung war in der Folge nicht möglich gewesen, da dann bereits Mitte März das Mühldorfer-Krankenhaus zum reinen CoVid-Krankenhaus umgestellt worden war. In der Folge mussten werdende Mütter seitdem nach Altötting oder Wasserburg ausweichen. Erst seit Mai geht es in Mühldorf überhaupt wieder zurück zum Normalbetrieb. 

Entbindungsstation war auch Thema im Mühldorfer Kreistag - Landrat betont, Erhalt sei sicher

Auch im Mühldorfer Kreistag war das Thema vor kurzem behandelt worden. Mehrere Fraktionen forderten, dass es hier baldmöglichst eine Lösung geben solle. „Das Angebot der Geburtshilfe am Standort Mühldorf war ein wesentlicher Bestandteil für die Zustimmung zur Fusion der Kliniken in den Landkreisen Altötting und Mühldorf“, erklärte dazu Landrat Maximilian Heimerl (CSU) gegenüber innsalzach24.de. „Ich lege großen Wert darauf, dass die Geburtshilfe im Klinikum Mühldorf weiter angeboten wird.

Die Abteilung für Gynäkologie und Geburtshilfe in Mühldorf bietet eigentlich modernste medizinische Möglichkeiten sowohl in der operativen Frauenheilkunde als auch in der Geburtshilfe. Sie verfügt über ein Team von fünf Fachärzten mit langjährigen Erfahrungen und sehr erfahrene Beleghebammen.

hs

Kommentare