Einweihung am Ruperti-Gymnasium

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Schlüsselübergabe des 2. Bauabschnitts am Ruperti-Gymnasium an Landrat Georg Huber
  • schließen

Mühldorf - Mit Musik und Festreden wurde am Mittwoch der zweite Bauabschnitt des Ruperti-Gymnasiums feierlich eingeweiht - Schlüsselübergabe an Landrat Georg Huber.

Nach etwas mehr als zwei Jahren Bauzeit und Investitionen in Höhe von 8,6 Millionen Euro, wurde der 2. Bauabschnitt des Ruperti-Gymnasiums am Mittwoch feierlich eingeweiht. Die zuständigen Architekten Leukert & Riedl übergaben am Nachmittag den symbolischen Schlüssel des Gymnasiums an Landrat Georg Huber und Schulleiterin Daniela Raith unter der Aufsicht von Regierungsvizepräsidentin Maria Els. Dr. Marcel Huber, Staatsminister, MdL und ehemaliger Schüler der Einrichtung in Mühldorf ließ sich entschuldigen.

In der kurzen Einführung von Studiendirektorin Daniela Raith äußerte sie sich in erster Linie froh darüber, dass die Bauarbeiten nun endlich beendet wurden. Alle Maßnahmen fanden während des laufenden Schulbetriebs statt. Raith unterstrich aber nochmals die Wichtigkeit der Umgestaltung, sei doch der äußere, erste Eindruck entscheidend. Die moderne Ausstattung und das farbenfrohe Ambiente ergeben in seiner Gesamtheit ein "wunderbares Gefühl, innen und außen." 

Landrat Georg Huber ließ die Entwicklung des Bauvorhabens noch einmal Revue passieren und bedankte sich bei der in Form von Regierungsvizepräsidentin Maria Els anwesenden Regierung von Oberbayern für die finanzielle Unterstützung bei der Neugestaltung. Man sei, was sehr selten vorkomme, sogar noch unter den veranschlagten Kosten von 8,7 Millionen Euro geblieben. Fachraumausstattungen für rund 780.000 Euro, Kosten für Heizung, Lüftung und Sanitär über 646.000 Euro und elektrische Anlagen für ca. 1 Million Euro seien in den Gesamtkosten bereits enthalten. Für den Bauabschnitt 3, die Gestaltung der Außenanlagen werden noch einmal ungefähr 20.000 Euro zur Verfügung gestellt.

Auch Regierungsvizepräsidentin Maria Els lobte das Durchhaltevermögen der Schüler und Lehrer und bestätigte die Planer in ihrer Entscheidung. Der Landkreis habe sich mächtig ins Zeug gelegt und Maßnahmen umgesetzt, die "weit über ein Facelifting hinaus gehen". Das neue Ruperti-Gymnasium sei ein Zuwachs für die Attraktivität des Bildungsstandorts Mühldorf. Man dürfe aber auch nicht vergessen, dass finanzielle Ressourcen nicht unbegrenzt zur Verfügung stünden, kluge Investitionen seien in Zukunft gefragt. Insbesondere in Anbetracht von Schlagworten wie zum Beispiel der Ganztagsbetreuung. 

Bilder von der Einweihungsfeier in der Turnhalle des Gymnasiums

Bilder der Einweihung des Ruperti-Gymnasiums

Umrahmt wurden die Feierlichkeiten durch ein musikalischen Programm des Unterstufenchors und verschiedenen klassischen Stücken, die von den Lehrern der Schule mit Klavier, Violine und Oboe dargeboten wurden. 

Im Anschluss an die Feierlichkeiten konnten sich die Gäste noch einen Eindruck von den neu gestalteten Sälen und Zimmern machen. Besonders ins Auge fiel dabei die zeitgemäße Architektur und die moderne Ausstattung der Räume. So sind in den Physiksälen des Gymnasiums alle Voraussetzungen für multimedialen Unterricht vorhanden. Angefangen bei 16 Netbooks die zum Unterricht an die Schüler ausgegeben werden können und ansonsten auf einem Transportwagen sicher verstaut und wiederaufgeladen werden. Über Netzwerkanschlüsse, WLAN und im Lehrerpult integrierten Rechnern bis hin zum Smartboard und einer zentral gesteuerten Lautsprecheranlage bieten die Klassenzimmer alle wichtigen, technischen Grundlagen für den vernetzten Unterricht.

Impressionen der neu gestalteten Räume und Säle

Bilder der neuen Einrichtung und Räume

Die Regierung von Oberbayern übernimmt 35% der anfallenden Baukosten. Bereits 2010 wurde dem Vorhaben nach Antragstellung Zuwendungen in Höhe von 2,7 Millionen Euro zugesagt. 

Zurück zur Übersicht: Mühldorf am Inn

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser