Ein Ofen musste heruntergekühlt werden

Einsatz: Brandgefahr bei Müsli-Fabrik

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
In der Produktionsanlage eines Müsliherstellers entstand am Sonntag hohe Brandgefahr.

Mühldorf - In einer Müsli-Fabrik hat sich ein Ofen bedrohlich erhitzt. Die Feuerwehr musste anrücken und das Gerät herunterkühlen. **neu: Bilder**

UPDATE 17.10 Uhr:

Am Sonntagnachmittag, gegen 16 Uhr, entstand in der Produktionsanlage eines Müsli-Herstellers in der Edisonstraße in Mühldorf hohe Brandgefahr.

Laut Aussage des diensthabenden Produktionsleiters der Firma war bei einem Ofen, in dem Getreideprodukte geröstet werden, die Antriebswelle eines Förderbandes gebrochen. Da das erhitzte Produkt nicht mehr aus dem Ofen abtransportiert werden konnte, entstand starke Rauchentwicklung und es drohte, sich zu entzünden.

Die Feuerwehr Mössling war innerhalb von wenigen Minuten vor Ort und sorgte für die Brandsicherung der Anlage. Mit Lüftern konnte Frischluft zugeführt und der Ofen abgekühlt werden.

Personen kamen bei dem Vorfall keine zu Schaden.

Brandgefahr durch überhitzten Ofen

Erstmeldung:

Bei einem Müslihersteller in der Edisonstrasse in Mühldorf hat sich am Sonntagnachmittag ein Ofen erhitzt und musste von der Feuerwehr Mössling heruntergekühlt werden. Es drohte Brandgefahr.

Weitere Informationen und Bilder folgen.

Timebreak21

Zurück zur Übersicht: Mühldorf am Inn

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser