Security und Schilder sollen helfen

Besucher des Mühldorfer Impfzentrums parken bei benachbartem Burger King - dem reicht´s jetzt

Geparkte Autos von Leuten, die am Impfzentrum in Mühldorf ihre Spritze bekommen, bringen die Leitung der nahegelegenen Burger King-Filiale und des Penny-Marktes in Rage. Auf deren Abstellflächen machen sich häufig Impfzentrum-Besucher breit. Dabei gibt es ausreichend Parkplätze für das Impfzentrum.

Mühldorf – Die Parksituation am Impfzentrum bleibt angespannt. Das bestätigen Landratsamt und Burger King auf Anfrage. Deshalb hat das Landratsamt in den letzten Tagen nach Gesprächen sowohl mit Burger King als auch Vertretern des Penny-Markts verschiedene Maßnahmen auf den Weg gebracht.

„Das Impfzentrum pflegt eine enge Kommunikation mit den Verantwortlichen und wird auch alles in seiner Macht stehende tun, um die nachbarschaftlichen Beziehung nicht zu gefährden“, erklärte Landratsamtssprecherin Simone Kopf.

Hinweistafel und Security

Um das „wilde Parken“ von Besuchern des Impfzentrums auf den Parkplätzen des Schnellrestaurants zu verhindern, weise die Security des Impfzentrums Besucher darauf hin, dass es Parkplätze an der benachbarten Rennbahn und den umliegenden Straßen gebe, das Parken am Burger King aber nicht gestattet sei.

Das gleiche gelte für den gegenüberliegenden Penny-Markt, auch mit dessen Leitung habe es ein Gespräch gegeben. Ein neues Schild vor dem Impfzentrum weise auf das Parkverbot von Impfzentrums-Besuchern auf Burger King-Parkplätzen hin.

Burger King mahnt Maßnahmen an

Burger King bestätigt auf Anfrage die Gespräche und beklagt sich, dass trotz Ausweisung des Parkplatzes an der Rennbahn noch keine Besserung eingetreten sei. „Es besteht leider die Schwierigkeit, dass Besucher des Impfzentrums vermehrt die Parkplätze des dortigen Restaurants nutzen“, schreibt Sprecherin Stefanie Sluschny.

Am Impfzentrum selbst stehen laut Landratsamt Parkmöglichkeiten für gehbehinderte Besucher zu Verfügung.

Rubriklistenbild: © Julian Stratenschulte/dpa

Kommentare