Blicke auf unsere Region

Die Kronwidlkapelle - Mythos oder Wahrheit?

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Die kleine Kronwidlkapelle oberhalb von Mühldorf am Inn

Mühldorf am Inn - Nur durch Zufall entstand die kleine Kronwidlkapelle in der Nähe der Stadt. Wir haben uns ihre Geschichte einmal etwas näher angesehen:

Unterhalb der Stiftung Ecksberg ist beim Spazierengehen die schlicht gestaltete Kronwidlkapelle nicht zu übersehen. Sie wurde vermutlich im achtzehnten Jahrhundert erbaut. Damals wurde das Inntal oft von Hochwassern überschwemmt, die erhebliche Schäden hinterließen. Die erste Erwähnung der Kapelle ist in einer der Arbeiten des Müncheners Domkapitulars Dr. Michael Hartig zu finden. „Um 1785 wurde an der Stelle, an der durch das Hochwasser ein Marienbildnis angeschwemmt worden war, eine hölzerne Kapelle zur Ehren der Schmerzhaften Muttergottes erbaut, deren Wände mit Baumrinde verkleidet waren“.

So beschreibt der Heimatforscher Meinrad Schroll die Entstehungsgeschichte im Kapitel „Kunstwerke unserer Heimat – Kronwidl“ im Buch „Das Mühlrad“ von 2015, das jedes Jahr die Leser mit Artikeln zur Geschichte unsere Heimat bereichert. Die kleine Kapelle wurde von vielen Wallfahrern besucht. Als Dank dafür, dass ihre Gebete erhört worden sind, haben sie Votivtafeln gestiftet. Diese interessanten Kunstwerke können bewundert werden, wenn die Kapelle geöffnet ist. Die Wasserquelle vor der Kapelle soll bei Augenkrankheiten helfen.

Bilder und Impressionen von der Kronwidlkapelle

Bilder und Impressionen der Kronwidlkapelle

Das kleine Bauwerk gehört zur Heimatgeschichte und ist auf jeden Fall einen Besuch wert. „Schade, dass die 300 Jahre alte Linde, die über die Kapelle wachte, wegen innerer Schäden entfernt werden musste. Aber eine junge Linde ist schon gepflanzt worden.“, schreibt Herr Schroll im „Mühlrad“ von 2015.

   

Rafael Raaber

Blicke auf unsere Region:

Grüße aus der Barockzeit – Das Schloss Frauenbühl

Die Schlacht 1322 in Mühldorf

Das prächtige Renaissanceschloss in Tüßling

Eingesperrt im Mühldorfer Hexenkammerl

Mit dem E-Bike von Mühldorf nach Altötting

Zeugnis des Grauens: Der Rüstungsbunker in Mühldorf

Hoch hinauf zum Schlossberg in Kraiburg am Inn

Gruß aus dem Mittelalter: Das Stampflschlößl

Ein Spaziergang über die längste Burg der Welt

Der Inn zwischen Jettenbach und Töging

Erholung pur in Mühldorf dank dem Inn

Auf den Fahrradsattel und los geht's!

Ein Spaziergang durch die Mühldorfer Altstadt

Auf den Spuren der Stadtbefestigung

Burghausen hat für jeden Geschmack was zu bieten

Zurück zur Übersicht: Mühldorf am Inn

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser