In Altötting und Mühldorf

Großzügige Geste: AOK spendiert Köfferchen für die Kleinsten an den Kinderschutzbund

Anita Allmannsberger (li.) und Mariella Röben freuen sich über die Köfferchen aus der Hand  von AOK-Geschäftsstellenleiter Florian Werner.
+
Anita Allmannsberger (li.) und Mariella Röben freuen sich über die Köfferchen aus der Hand von AOK-Geschäftsstellenleiter Florian Werner.

Der Deutsche Kinderschutzbund (DKSB) leistet eine wichtige Arbeit für die Kinder und Jugendlichen in   Deutschland und vor Ort, zum Beispiel im Landkreis Altötting. Die AOK unterstützt diese Arbeit mit 50 Kinderköfferchen. 

Die Pressemitteilung im Wortlaut:

Mühldorf - „Wir unterstützen, entlasten und fördern Kinder und ihre Familien, bevor sie in Krisen und Probleme geraten, z.B. durch Kurse, Beratung und praktische Entlastung“, sagt Mariella Röben vom Vorstand des DKSB-Kreisverbands Burghausen-Altötting. Der Verein setzt sich mit haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeitern für die Rechte der Kinder auf gewaltfreies Aufwachsen und Beteiligung ein.  

Kinderschutzfachkraft Anita Allmannsberger ergänzt: „Jeder, der zu uns kommt, wird genügend Zeit, die nötige Ruhe, menschliche Zuwendung und Hilfestellung erfahren, die er braucht um eigene Lösungswege zu erarbeiten.“ 

„Mit der Aktion ‚Kinderköfferchen‘ möchten wir diese wertvolle Arbeit vor Ort unterstützen und Aufmerksamkeit für den Verein generieren“, sagt Florian Werner, Leiter der AOK-Geschäftsstelle Altötting. Seiner Meinung nach passen die Partner ausgesprochen gut zusammen: „Auch uns ist es ein wichtiges Anliegen, dass Kinder in der Region gesund und selbstbewusst aufwachsen können.“ Die AOK Bayern finanziert dazu unter dem Motto „Gesunde Kinder – gesunde Zukunft“ zahlreiche Präventionsprogramme in Kitas und Schulen, beispielsweise als Deutschlands größter Klasse2000-Pate. 

„Mit den Köfferchen der AOK werden wir Kindern eine Freude bereiten, die gerade eine kleine Aufmunterung vertragen können oder für deren Familien es nicht selbstverständlich ist, alles im Überfluss zu haben und jeden Wunsch erfüllen zu können. Die Köfferchen sind  nicht nur ausgesprochen hübsch, sondern auch richtig praktisch und warten bei uns auf ihren Einsatz für die  kleinen Klienten in unserer Familien-Beratung, aber  auch als besonderes ‚Goodie‘ in unserem Gebrauchtwarenladen für Baby- und Kinderbedarf am Burghauser Stadtplatz (aktuell coronabedingt leider geschlossen),“  so Mariella Röben. 

Familien, die Fragen haben oder Unterstützung brauchen, können sich unter Tel. 08677 63338 oder per  Email an info@dksb-aoe.de an den Kinderschutzbund wenden.

Pressemitteilung AOK Bayern – Direktion Mühldorf

Kommentare