Prominenter Besuch

Staatsminister besucht AOK Mühldorf

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Sie freuten sich über den Besuch von Staatsminister Dr. Huber: AOK- Beiratsvorsitzender Stefan Mooshuber (li.) und Direktor Andreas Santl (re).

Mühldorf - Über einen besonderen Gast durften sich AOK Beiratsvorsitzender Stefan Mooshuber und Direktor Andreas Santl freuen. Staatskanzleichef Dr. Marcel Huber tauschte sich mit den beiden sowohl über regionale als auch über Bayern- und Bundesthemen aus.

Eine hochwertige medizinische Versorgung und Gesundheitsberatung der Menschen in der Region ist für den ehemaligen bayerischen Gesundheitsminister ein wichtiges Anliegen.

Mittel aus Präventionsgesetz kommen Menschen vor Ort zu Gute

Huber informierte sich unter anderem über die Verwendung der Mittel zur Gesundheitsvorsorge, die den Kassen durch das Präventionsgesetz seit 2016 zur Verfügung stehen. Dazu Beiratsvorsitzender Stefan Mooshuber: "Das ist gut investiertes Geld, das wir den Menschen vor Ort zu Gute kommen lassen".

Als Beispiele nannte er das Projekt 'Jolinchenkids – fit und gesund in der Kita', das die AOK seit Jahren mit eigenen Fachkräften an zehn Kindergärten und Kitas der Region durchführt, die Suchtprävention an den Gymnasien des Landkreises Mühldorf und zahlreiche Gesundheitsprojekte in den Betrieben der Region. Mooshuber: "Stolz sind wir auf den Titel 'Premiumpartner der Wacker-Chemie' für die Gesundheit der Mitarbeiter am Arbeitsplatz."

Aber auch mit dem örtlichen Handwerk gibt es eine Kooperation. Dazu Huber: "Das ist der richtige Ansatz. Die finanziellen Mittel aus dem Präventionsgesetz müssen in konkreten Projekten den Menschen vor Ort zu Gute kommen."

Marktführerschaft mit Kombination aus Regionalität und Modernität 

"Um diese Aufgabe zu stemmen, braucht man eine starke Präsenz vor Ort", ergänzte Direktor Andreas Santl. Er berichtete dem Minister, dass die AOK die einzige Krankenkasse mit einer Geschäftsstelle in den Städten Waldkraiburg, Altötting und Burghausen ist. "In Mühldorf schließt heuer womöglich die nächste Kasse ihre Pforten", so Santl. Er stellte die Philosophie der AOK Bayern, die Kombination von Regionalität und Modernität, dar. "Onlinegeschäftsstelle, Telefonservice und der persönliche Ansprechpartner in den Geschäftsstellen vor Ort - das ist unser Weg". Und der komme bei den Kunden sehr gut an. Santl: "Wir sind unangefochtener Marktführer und gewinnen Jahr für Jahr Mitglieder hinzu". Huber bestätigte: "Ich nutze die modernen Medien, aber dennoch ist mir auch die persönliche Betreuung vor Ort wichtig".

Pressemitteilung AOK Mühldorf

Zurück zur Übersicht: Mühldorf am Inn

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Live: Top-Artikel unserer Leser