Letzter Lebensmitteldiscounter in Mühldorfer Zentrum

Aus für Norma in der Innenstadt: „Bedauern und Verwunderung“

Mit dem Norma an der Luitpoldallee soll im Oktober der letzte Lebensmitteldiscounter in der Innenstadt von Mühldorf am Inn schließen. Mühldorfs Bürgermeister Michael Hetzl sieht das mit Bedauern und Verwunderung.
+
Mit dem Norma an der Luitpoldallee soll im Oktober der letzte Lebensmitteldiscounter in der Innenstadt von Mühldorf am Inn schließen. Mühldorfs Bürgermeister Michael Hetzl sieht das mit Bedauern und Verwunderung.

Mühldorf am Inn - Ab Oktober soll Schluss sein beim Norma in der Luitpoldallee. Mühldorfs Bürgermeister sieht das kritisch.

„Mit großem Bedauern, aber auch großer Verwunderung haben wir über Umwege von der geplanten Schließung des Norma-Supermarktes in der Luitpoldallee erfahren“, betont Mühldorfs Erster Bürgermeister Michael Hetzl (UM) gegenüber innsalzach24.de. „Noch vor kurzem hat uns die Norma versichert, den Standort die nächsten vier Jahre erhalten zu wollen. Dass dieses Versprechen nun nicht eingehalten wird, überrascht mich sehr!“


Norma: Keine Einigkeit über Eigentumsverhältnisse für Markt in der Luitpoldallee in Mühldorf am Inn

„Die Zusammenarbeit sowohl mit Herrn Hetzl als auch mit seiner Vorgängerin Frau Zollner ließ nichts zu wünschen übrig“, betont unterdessen Norma-Expansionsleiter Thomas Schöne gegenüber unserer Redaktion. „Aber letztendlich ist das nun an den Eigentumsverhältnissen gescheitert.“ Das Grundstück des Markts gehört nicht Norma, sondern einer privaten Eignerfamilie.


Es habe kein Übereinkommen für die Schaffung der nötigen Grundstückverhältnisse gegeben, welche für die Erweiterung für Markt und Parkplatzanlage nötig waren, die Bedingung für ein Bleiben des Markts gewesen wären. „Die Stadt wollte nichts verkaufen, nur verpachten. Die Eigentümer wiederum nicht auf gepachtetem Grund bauen. Andererseits wollten die Eigentümer auch nicht an uns oder die Stadt verkaufen."

Mühldorfs Bürgermeister Hetzl: Haben alles getan, um Norma in der Innenstadt zu halten

Grundsätzlich handle es sich, so Bürgermeister Hetzl, um eine Vertragsangelegenheit zwischen der Supermarktkette und der Eignerfamilie. „Von Seiten der Stadtverwaltung haben wir zahlreiche Gespräche mit den Eigentümern und den Vertretern der Norma geführt, um eine Lösung zu finden, die den Mühldorfer Bürgerinnen und Bürgern die Lebensmittelversorgung in Stadtplatznähe weiter sichert“, sagt Hetzl.

„Wir haben alles unternommen, leider waren diese Gespräche nicht erfolgreich. Das bedauern wir sehr.“ Derzeit stehe man in enger Abstimmung mit anderen Supermarktbetreibern, um Möglichkeiten der Nahversorgung zu sichern. „Von Seiten der Stadt können wir allerdings nur unsere Mithilfe anbieten, einigen müssen sich die Eignerfamilie und ein Lebensmittelhändler.“

Bereits seit zwei Jahren Thema

Auf der Bürgerversammlung Ende November 2018 war das Thema der Zukunft des Norma-Supermarkts an der Luitpoldallee erstmals aufgekommen. Er stellt den letzten Lebensmitteldiscounter in der Innenstadt dar. Unter Anwohner bestand bereits damals die Sorge, das Geschäft könnte schließen. Dies auch, weil im Mühldorfer Norden, in Mößling, ein neuer Markt entsteht. Das Unternehmen selbst erklärte zunächst, es sei mit 470 Quadratmetern nicht mehr zeitgemäß und leide seit Jahren unter einer Fremdparkerproblematik.

Auch andernorts gibt es ähnliche Probleme. Ab Mitte September soll in Rosenheim der Edeka-Markt in der Austraße 46 schließen. Anwohner wollen sich nun mit einer Unterschriftenliste für den Erhalt des Markt-Standorts stark machen.

hs

Kommentare