Unfall auf A94 bei Mühldorf-Nord

30.000 Euro Schaden und zwei Verletzte

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Mühldorf - Am Samstagabend ereignete sich auf der A94 bei Mühldorf-Nord ein schwerer Unfall. Es gab zwei Verletzte und hohen Schaden. Die neuesten Erkenntnisse der Polizei:

UPDATE, Montag, 11.50 Uhr, Polizeimeldung:

Am Samstag, den 30. Januar, ereignete sich gegen 18.45 Uhr auf der A94 in Fahrtrichtung Passau auf Höhe der Anschlussstelle Mühldorf-Nord ein Verkehrsunfall.

Eine 45-jährige Österreicherin fuhr mit ihrem Seat an der Anschlussstelle Mühldorf-Nord auf die A94 auf. Mit im Fahrzeug befanden sich die 15- und 13-jährigen Söhne der Fahrerin. Die Fahrerin wechselte zunächst vom Beschleunigungsstreifen auf die rechte Fahrspur und anschließend weiter auf den linken Fahrstreifen.

Dabei übersah sie einen von hinten auf der Überholspur herankommenden VW, besetzt mit einem 42-jährigen Fahrer aus München und einer 47-jährigen Beifahrerin. Der VW-Fahrer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr auf den österreichischen Seat auf. Bei dem Unfall wurden die beiden Insassen des VW leicht verletzt und ins Krankenhaus Mühldorf verbracht. Die Unfallverursacherin und ihre beiden Söhne blieben unverletzt.

Die Unfallstelle auf der A94 am Samstag

An den Fahrzeugen entstand Totalschaden in Höhe von etwa 30.000 Euro. Die beiden Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die Freiwilligen Feuerwehren aus Mößling, Ampfing und Töging waren zur Absicherung der Unfallstelle und Reinigung der Fahrbahn sowie zur Umleitung desVerkehrs im Einsatz. Die Autobahn musste für die Dauer der Unfallaufnahme gesperrt werden.

UPDATE 20.50 Uhr: VW kollidiert mit Seat

Die 43-jährige Fahrerin eines Seat Alhambra, mit Wiener Kennzeichen, fuhr zusammen mit zwei jugendlichen Insassen, an der Anschlussstelle Mühldorf-Nord auf die Autobahn in Richtung Passau auf. 

Dort folgte sie kurzzeitig einem anderen Fahrzeug auf der rechten Spur, wechselte dann jedoch zum Überholen auf die linke Fahrspur und übersah dabei offenbar einen von hinten kommenden VW Passat. D er 48-jährige Fahrer des VW konnte einen Zusammenstoß nicht mehr vermeiden und rammte das Heck des Seat. 

Infolgedessen prallte dieser mit der Front gegen die Mittelleitplanke. Der Fahrer des Passats, sowie seine Beifahrerin wurden bei dem Aufprall mittelschwer verletzt, die Insassen des unfallverursachenden Fahrzeugs blieben unverletzt. 

Die Autobahn musste zwischen den Anschlussstellen Mühldorf Nord und Töging in Richtung Passau, und wegen Trümmerteilen auf der Fahrbahn, auch in Richtung München für die Dauer der Aufräum- und Bergungsarbeiten komplett gesperrt werden. Vor Ort im Einsatz waren die Feuerwehren aus Mößling, Ampfing und Töging.

Erstmeldung:

Nach ersten Informationen ereignete sich am Samstagabend ein Unfall zwischen zwei Autos. Weil sich Trümmerteile auf die gesamten Fahrbahnen verteilten, wurde die A94 zwischen den Anschlussstellen Mühldorf Ost und Töging in beide Fahrtrichtungen gesperrt. 

Mehr Infos in unseren Verkehrsmeldungen

.

Quelle: TimeBreak21/VPI Traunstein, Dienstgruppe Mühldorf

Zurück zur Übersicht: Mühldorf am Inn

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser