Blutiger Streit: Messerstich in die Brust

Mühldorf - Mit einer schweren Verletzung endete am Dienstagnachmittag ein Streit zwischen einer 36-jährige Frau und ihren Bekannten. Die Polizei nahm die Verdächtige fest.  

Blutig endete am Dienstagmittag eine Auseinandersetzung in einer Wohnung in der Altöttinger Straße. Eine 36-Jährige verletzte einen gleichaltrigen Bekannten durch einen Messerstich in die Brust schwer, aber zum Glück nicht lebensbedrohlich.

Die Tatverdächtige wurde von Kripobeamten festgenommen und befindet sich seit heute in Untersuchungshaft.

Das Opfer hatte sich gegen 12:30 Uhr bei der örtlichen Polizeidienststelle gemeldet und mitgeteilt, dass er in seiner Wohnung von einer Bekannten mit einem Messer bedroht werde. Beim Eintreffen der Streifenwagenbesatzung wurde der 36-Jährige mit einer Stichverletzung aufgefunden und von dem zuvor schon von der Polizei vorsorglich alarmierten Rettungsdienst ins Krankenhaus Mühldorf eingeliefert. Nach Auskunft der behandelnden Ärzte besteht keine Lebensgefahr.

Was sich genau in der Wohnung in der Altöttinger Straße, in der sich zur Tatzeit vier Personen befunden haben, abgespielt hat, ist nun Gegenstand der Ermittlungen von Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei. Zum Anlass und genauen Ablauf der Auseinandersetzung können derzeit noch keine Aussagen getroffen werden.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Traunstein hat der Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Traunstein heute gegen die 36-Jährige Haftbefehl wegen des Verdachts des versuchten Totschlags erlassen. Die Frau befindet sich in Untersuchungshaft.

Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Region Mühldorf

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser