Mehrheit für Fusionsgespräche

Mühldorf - Nach der CSU Mühldorf hat nun auch der Ortsverband Mößling den Weg für Gespräche über eine Fusion der drei Ortsverbände freigemacht.

Dabei sah es zu Beginn der Jahreshauptversammlung im Gasthaus Spirkl in Mößling nicht nach einer Mehrheit für diesen Vorschlag aus. Ortsvorsitzender Sepp Bernhart erklärte, dass aus seiner Sicht die Zeit für eine Fusion noch nicht reif sei. "Wir stehen mit 71 Mitgliedern an neunter Stelle der 37 Ortsverbände im Landkreis und sind gut aufgestellt", sagte Bernhart, der befürchtet, dass die CSU im Falle einer Fusion Mitglieder verlieren werde. "Viele hier sind skeptisch. Und ich werde mich nicht gegen meine Mitglieder stellen."

Konrad Niederschweiberer, seit 66 Jahren CSU-Mitglied, sprach sich ebenso gegen einen Zusammenschluss aus wie Martin Vorbuchner, der die Positionen der drei Verbände noch zu weit auseinander sieht: "Für eine intensivere Zusamenarbeit müssen wir nicht gleich fusionieren." Ähnlich äußerte sich Adolf Maderlechner: "Im Moment befinden wir uns auf Augenhöhe. Wir Mößlinger haben Angst im Zuge einer Fusion unterzugehen. "

Der Mühldorfer CSU-Vorsitzende Georg Grundner erklärte dagegen, dass gerade jetzt der ideale Zeitpunkt sei um "in aller Ruhe" über einen Zusammenschluss nachzudenken. "2011 stehen in den Ortsverbänden Neuwahlen an. Zwei Jahre später stecken wir schon im Kommunalwahlkampf. Da müssen wir eine andere Frage klären", sagte er mit Hinblick auf die Aufstellung eines Bürgermeisterkandidaten.

Die Stimmung kippte, als der Kreisvorsitzende Dr. Marcel Huber das Wort ergriff. Der Bildungs-Staatssekretär machte deutlich, wie wichtig es sei, sich im Stadtrat als schlagkräftige Einheit zu präsentieren. So sei es sinnvoll, zumindest in Verhandlungen einzutreten - unabhängig von der Bestimmung des Zeitpunkts einer möglichen Fusion.

Mit diesem Gedanken konnte sich auch Sepp Bernhart anfreunden: "Wir können uns gerne unterhalten, wenn klar ist, dass der Zusammenschluss deshalb nicht automatisch 2011 erfolgen muss." Bei einer Gegenstimme sprachen sich dann die rund 30 Mitglieder für die Aufnahme von Gesprächen aus.

Am 26. März steht die Entscheidung des CSU-Ortsverbandes Altmühldorf an. Vorsitzender Stefan Lasner erklärte in Mößling, dass seine Vorstandschaft gewillt sei, den Weg einer Fusion zu gehen.

Den Bericht über die Jahreshauptversammlung der Mößlinger CSU finden Sie auf der nächsten Seite.

ha/Mühldorfer Anzeiger

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Region Mühldorf

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser