Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

+++ Eilmeldung +++

Alle Entwicklungen im News-Ticker

Schneefall führt zu Chaos: A8 bei Siegsdorf und Bernau voll gesperrt – Erste Unfälle in der Region

Schneefall führt zu Chaos: A8 bei Siegsdorf und Bernau voll gesperrt – Erste Unfälle in der Region

Landkreis Mühldorf investiert in Instandhaltung der Kreisstraßen

Verkehrsfreigabe der MÜ6 bei Stenging nach Vollausbau

v.l.n.r.: Felix Hogger (Fa. Hogger), Robert Martinez, Landrat Max Heimerl, Diakon Marnfred Scharnagl (Pfarrei St. Michael – Mettenheim), Josef Eisner (Bürgermeister der Gemeinde Mettenheim), Martin Gebler (Ingenieurbüro Behringer und Partner).
+
v.l.n.r.: Felix Hogger (Fa. Hogger), Robert Martinez, Landrat Max Heimerl, Diakon Marnfred Scharnagl (Pfarrei St. Michael – Mettenheim), Josef Eisner (Bürgermeister der Gemeinde Mettenheim), Martin Gebler (Ingenieurbüro Behringer und Partner).

Mit dem Vollausbau der Kreisstraße MÜ6 von der Isenbrücke bei Stenging bis zur Brücke über den Schandelbach wurde die letzte Lücke zwischen den vorangegangenen Baumaßnahmen in den Jahren 2014 und 2016 geschlossen. Nun ist die Kreisstraße wieder für den Verkehr freigegeben. Gemeinsam mit Bürgermeister Josef Eisner, Diakon Manfred Scharnagel und den Vertretern der ausführenden Betriebe eröffnete Landrat Max Heimerl den Streckenabschnitt.

Die Mitteilung im Wortlaut:

Mettenheim – Die vorhandene Kreisstraße wies starke Schäden an der Oberfläche auf. Weiterhin war der Straßenaufbau nicht mehr standhaft. Im Rahmen des Vollausbaus wurde die Straßenbreite auf aktuelle Sicherheitsstandards angepasst und auf 6,50 Meter plus 1,5 Meter beidseitiges Bankett erweitert. Damit die Maßnahme auch grunderwebstechnisch umsetzbar war, wurden von den Eigentümern insgesamt rund 1700 Quadratmeter Grund zur Verfügung gestellt.

Insgesamt belaufen sich die Kosten für die Baumaßnahme auf rund 1,25 Millionen. Der Freitstaat Bayern fördert davon 440.000 Euro.

Eine intakte Infrastruktur ist Landrat Max Heimerl ein großes Anliegen: „In diesem Jahr wurden viele Kreisstraßen wieder auf Vordermann gebracht. So konnten unter anderem die MÜ48 bei Grünthal oder die MÜ3 bei Niedertaufkirchen neu asphaltiert werden. Ein einwandfreies Straßennetz trägt nicht nur zur Erhöhung der Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer bei, sondern ist auch ein bedeutender Faktor für die Wirtschaft unseres Landkreises.“

Pressemitteilung Landratsamt Mühldorf am Inn

Kommentare