Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Knapp 2.000 Helferstunden geleistet

Aktueller Stand der Durchgangseinrichtung für Geflüchtete aus der Ukraine im Kulturhof Mettenheim

Durchgangseinrichtung für Geflüchtete aus der Ukraine im Kulturhof Mettenheim
+
Durchgangseinrichtung für Geflüchtete aus der Ukraine im Kulturhof Mettenheim.

Seit 14.März 2022 wird die Durchgangseinrichtung für Geflüchtete aus der Ukraine, im Kulturhof in Mettenheim, von Helfern des BRK Kreisverbandes Mühldorf betreut.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Mettenheim - Um die angekommen Personen nach ihrer teils sehr schweren Flucht aus der Ukraine zu unterstützen, sind rund um die Uhr ehrenamtliche Helfer des BRK für die Verpflegung und Betreuung vor Ort. Bei Bedarf wird das KIT (Kriseninterventionsteam) hinzugezogen um die Geflüchteten Personen bei der Ankunft zu betreuen.

Große Unterstützung bekommt das BRK von zahlreichen freiwilligen Helfern aus der Bevölkerung. Hierfür möchten wir uns ganz besonders bedanken. Ohne diese selbstlose und flexible Unterstützung würde das Drehkreuz im Kulturhof Mettenheim nicht funktionieren.

In 4 Schichten wurden bis zum heutigen Zeitpunkt 1968 ehrenamtliche Helferstunden durch die Freiwilligen aus der Bevölkerung und den Kollegen des BRK Kreisverbandes Mühldorf geleistet.

Aktuell ist die Anzahl von Geflüchteten im Landkreis Mühldorf am Inn rückläufig, ob sich die Lage weiterhin entspannt ist allerdings nicht absehbar.

Wir danken allen Helfern nochmal für ihre tatkräftige Unterstützung in den vergangenen sowie den kommenden Wochen.

Pressemeldung des BRK KV Mühldorf a. Inn

Kommentare