Lob für die Rettungsschwimmer 

Kreisverbandsversammlung - DLRG zieht Bilanz

+
Rund 50 Mitglieder und Gäste, darunter MdL Günther Knoblauch, MdL Dr. Martin Huber, Waldkraiburgs Bürgermeister Robert Pötsch, Inge Schnabl und Landrat Georg Huber waren der Einladung nach Mettenheim gefolgt

Mettenheim - Am 15.April fand beim Kreuzer-Wirt in Mettenheim die diesjährige Kreisverbandsversammlung des DLRG Kreisverbands Mühldorf statt.

Zu Beginn begrüßte der 1. Vorsitzende Ralf Waidmann die Ehrengäste aus Politik sowie von Malteser, Polizei und dem Patenverein DLRG Seeon-Truchtlaching.

Waidmann berichtete nach einem Grußwort von Landrat Georg Huber den rund 50 Gästen und Mitgliedern über die Aktivitäten und Besonderheiten des Jahres 2017, wie der Steigerung der Mitgliederzahlen auf mehr als 100 Mitglieder, der Erfolge der Aktion Sichere Schwimmer, der DLRG Ertrinkungsstatistik sowie von der Teilnahme an vielen Veranstaltungen. Der vor kurzem ausgeschiedenen Bundesfreiwilligendienstleistenden Vanessa Nagler dankte Waidmann für ihren Einsatz beim Schulschwimmen in Waldwinkel – sie trug maßgeblich dazu bei, dass am Ende des Schuljahres 900 Schüler schwimmen konnten. „Das ist wichtige Präventionsarbeit, um die Zahl der zu Ertrinkungstoten reduzieren. Letztes Jahr sind 404 Menschen in Deutschland ertrunken. Für uns 404 Menschen zu viel!“, so Waidmann. Weiter berichtet er von der Preisverleihung des NIVEA Preis für Lebensretter in Hamburg.

Der Technische Leiter Einsatz Alexander Fendt berichtete im Folgenden von den vielen verschiedenen Übungen, Absicherungen und Einsätzen der Schnelleinsatzgruppe Wasserrettung, wie beispielsweise die Absicherung des Mühldorfer Badwandlrennats mit mehreren Tausend Besuchern oder der Absicherung der Lettngaudi in reibungsloser Zusammenarbeit mit den anderen Mühldorfer Hilfsorganisationen. Im Sommer leisteten die DLRG Rettungsschwimmer 250 Wachstunden im Waldbad Waldkraiburg und versorgten 32 Patienten, wobei in vier Fällen der Rettungsdienst hinzugerufen werden musste. Insgesamt arbeiteten die DLRG Einsatzkräfte rund 5000 Helferstunden und knapp 50 Einsätze und Hilfeleistungen ab.

Der Technische Leiter Ausbildung stellte die Vielzahl der absolvierten Ausbildungen im letzten Jahr heraus. Es wurden rund 30 Rettungsschwimmabzeichen und 400 Schwimmabzeichen abgelegt, rund 100 Personen in Erste Hilfe ausgebildet und viele DLRG-spezifischen Lehrgänge absolviert. Theresa Kaltenhauser als Jugendvorsitzende berichtete von den Aktivitäten der DLRG-Jugend wie dem Wasserrettungscamp oder dem Besuch der Polizeiinspektion Mühldorf.

Im Anschluss stellte die Schatzmeisterin Sabine Reineke-Herbst den Jahresabschluss 2017 sowie den Haushaltsplan 2018 vor. Die Kreisverbandsversammlung bestätigte beides und entlastete die Vorstandschaft einstimmig.

Zum Ende der Kreisverbandsversammlung wurden noch mehrere Ehrenamtskarten und Rettungsschwimmabzeichen an die Mitglieder ausgegeben. Inge Schnabl, 3. Bürgermeisterin der Stadt Waldkraiburg dankte den DLRG’lern für ihre Arbeit: „Vielen Dank für euer Engagement. Ihr zeigt ein hohes Maß an Professionalität und leistet großartige Arbeit“.

Pressemitteilung Kreisverband Mühldorf a. Inn e.V.

Zurück zur Übersicht: Mettenheim (Bayern)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser