Mehr Zusammenarbeit bei Hochwasser

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Mühldorf - Bei Hochwasser muss es schnell gehen. Deshalb übt das Technisches Hilfswerk mit anderen Katastrophenschutzorganisationen für den Notfall.

Damit auch im Hochwasserfall die Rettungskräfte Hand in Hand schnell und effizient helfen können, veranstaltete das Technische Hilfswerk (THW) Mühldorf eine Übung für die an der Hochwasserrettung beteiligten Katastrophenschutzorganisationen. Insgesamt etwa 50 Einsatzkräfte des THW Mühldorf, der Wasserwacht Mühldorf sowie der Freiwilligen Feuerwehren aus Mühldorf und Waldkraiburg trafen sich am Samstag am Inn auf Höhe der Innbrücke Gars.

Bilder von der Übung

Technisches Hilfswerk übt für den Notfall

Geprobt wurde unter anderem die Evakuierung von Personen aus Häusern sowie der Bau und Einsatz eines THW-Pontons welches bis zu 4 Tonnen Gewicht tragen kann. Außerdem konnten die Fahreigenschaften der verschiedenen Einsatzboote der anwesenden Organisationen ausprobiert und die Ortskenntnisse gefestigt werden. Die Übung dauerte von 8.30 Uhr bis in den späten Nachmittag. Am Schluss waren sich alle beteiligten Kräfte einig: Diese Übung hat sich richtig gelohnt und die Zusammenarbeit zwischen den Organisationen wurde weiter gefestigt.

Pressemeldung Wasserwacht Mühldorf

Zurück zur Übersicht: Region Mühldorf

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser