Mehr Lebensqualität durch Ehrenamt

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Verdiente Sportler aus der Tischtennisabteilung des TuS Mettenheim und erfolgreiche Fußballer erhielten Ehrenurkunden. Dazu gratulierten Bundestagsabgeordneter Stephan Mayer (rechts), BLSV-Vorsitzender Erwin Zeug (Zweiter von recnts) und Bürgermeister Stefan Schalk (links).

Mettenheim - Zum Neujahrsempfang lud die Gemeinde Mettenheim die Jahresbesten aus Schulen, Berufsausbildungseinrichtungen, aus Universität, Musik und Sport ein.

Passend zum Auftakt der Jahresbestenehrung im großen Kulturhofsaal spielten die Mettenheimer Bläser unter Martin Lamprechts Führung den schwungvollen Marsch "Ins Land hinaus". Die vorwiegend jungen Musiker eröffneten damit den traditionellen Neujahrsempfang der Gemeinde, dem auch der Bundestagsabgeordnete Stephan Mayer, der BLSV-Ehrenvorsitzende Josef Elsberger und BLSV-Vorsitzender Erwin Zeug beiwohnten.

Die Bläser brachten dem großen Publikum als nächstes den gefühlvollen Louis-Armstrong-Titel "What A Wonderful World" zu Gehör ehe Stephan Mayer ans Rednerpult trat, um den verdienstvollen Einsatz der Anwesenden in größere politische Zusammenhänge einzuordnen. "Unser Leben ist nur deshalb so gut, weil es Menschen gibt, die sich in ihrer Freizeit für das Gemeinwesen ehrenamtlich engagieren", meinte er und fuhr fort, indem er den Wert der einfachen Tätigkeiten - ob nun Schatzmeister oder Fahnenträger eines Vereines oder als Angehörige von Sportlern, die die Trikots waschen - herausstellte. Dabei verwies er auf Bemühungen, künftig die Ehrenamtspauschale für Vorstände und Übungsleiter zu erhöhen und Hemmnisse - wie Haftungsprobleme - abzubauen.

Im Weiteren stellte er Bayern als ein wirtschaftlich überaus starkes Bundesland mit geringer Jugendarbeitslosigkeit dar, an dessen Erfolgen die regionalen klein- und mittelständigen Gewerbebetriebe mit ihrem Ausbildungsplatzangebot einen besonderen Anteil haben. Schließlich bezeichnete er die erreichten Abschlüsse der Jahresbesten als "wichtige Zäsur in ihrem Leben" auf dem Weg ihrer weiteren beruflichen Karriere. Zu den Leistungen hätten sie Lehrer, Erzieher und Eltern motiviert, wofür diesen ebenfalls Anerkennung und Dank gebühre, so Mayer. Er lobte aber auch weitsichtige Kommunalpolitiker wie Bürgermeister Schalk, die mit ihren Gemeinderäten frühzeitig weit reichende Entscheidungen zugunsten des Ausbaus von Erziehungs- und Bildungseinrichtungen getroffen hätten.

Für ihre besonderen Leistungen wurden mehrere Mettenheimer Bläser geehrt. So hatten Stefan Hartl und Sebastian Stettner das Musikleistungsabzeichen des Musikbundes von Ober- und Niederbayern D1 in Bronze im Fach Trompete erfolgreich abgelegt, des Weiteren Georg Lamprecht das Musikleistungsabzeichen D2 in Silber (Fach Klarinette) sowie Johanna Viellehner (Fach Altsaxophon). Das Musikleistungsabzeichen D3 in Gold sicherte sich Anna Guggenberger im Fach Flöte.

Der Platz auf der Bühne vor den Mettenheimer Bläsern füllte sich anschließend immer mehr mit verdienten kleiner wie großen Sportlern (siehe Kasten). Herausragend dabei die Leistung von Dr. Katrin Esefeld, die den Zweiten Platz in der Weltmeisterschaft beim Triathlon Ironman auf Hawai errang.

Zum Abschluss des Neujahrsempfanges der Gemeinde sangen alle Anwesenden gemeinsam die Bayernhymne. Sie wurden dabei begleitet von den Mettenheimer Bläsern, die sich danach über einen lang anhaltenden kräftigen Applaus für ihren gelungenen Gesamtauftritt freuen konnten (über die geehrten Schüler und Berufsabsolventen berichten wir gesondert).

kch/Mühldorfer Anzeiger

Zurück zur Übersicht: Region Mühldorf

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser