Lummerland-Premiere im Stadtsaal

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Proben bis ins letzte Detail: Elisa Sichelstiehl spielt Jim Knopf, die sich in dieser Szene um Frau Mahlzahn kümmert.

Mühldorf: Am 11. Dezember feiert "Jim Knopf unf Lukas, der Lokomootivführer" im Kulturschupp'n Premiere. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren:

Lukas ist krank, ausgerechnet jetzt. Dabei sind es doch nur noch ein paar Tage, bis der Lokomotivführer im Mühldorfer Stadtsaal zusammen mit seinem Freund Jim und der Lokomotive Emma auf Abenteuerreise geht. "Günter Polacek liegt mit einer Stimmbandentzündung im Bett", teilt Regisseur Christopher Luber mit. "Für ihn fällt die Probe heute aus."

Doch alle anderen sind da: Elisa Sichelstiehl zum Beispiel, die den Jim spielt. Dazu Claus Köhler, der den Erzähler gibt. Natürlich Thomas Rieger, der in die Rolle von König Alfons den Viertel-vor-Zwölften schlüpft. Nicht zu vergessen Anna Fenninger, die Prinzessin Li Si. Und wo ist Emma, die sensible Lokomotive? "An der wird nebenan noch gebastelt", sagt Luber.

Ein Kessel für Emma: Gottfried Sieber (rechts) und Hermann Lammers basteln eifrig.

Zwei Türen weiter passen Gottfried Sieber und Hermann Lammers der hölzernen Emma gerade den Kessel samt Schornstein an. Die letzten Seitenteile am Führerhaus fehlen ebenfalls noch, dann kommt die Farbe. "Da haben wir schon noch ordentlich zu tun", weiß Gottfried Sieber. "Aber bis zur Generalprobe wird das schon."

So wie es beim Kulturschupp'n Mühldorf eben immer wird. Seit Oktober proben Luber & Co. eifrig in den vereinseigenen Räumen auf dem ehemaligen Finsterbusch-Gelände. "Eigentlich sind wir ganz gut in der Zeit. Nur an den Liedern müssen wir noch gründlich feilen."

Schließlich bringt der Kulturschupp'n den Kinderbuchklassiker von Michael Ende als Musical auf die Bühne - in der Fassung von Christian Berg, mit der Musik von Konstantin Wecker. Erzählung, Musik und Spiel sollen nach den Vorstellungen des Regisseurs möglichst frei und fließend ineinander übergehen: "Wie das auf der Bühne im Detail aussehen wird, entscheidet sich aber erst im Stadtsaal."

Im Moment stehen noch andere Dinge im Vordergrund: Der Drachenkopf von Frau Mahlzahn sitzt noch nicht richtig auf den Schultern von Bianca Schamper, Thomas Enzinger sucht in dem langen grünen Kostüm ebenfalls noch ein wenig nach der Orientierung und so mancher Bühnenkollege muss sich noch einmal in aller Ruhe seine Stichworte einprägen. Ach ja, und bei Emma sind immer noch ein paar Schrauben locker.

Trotzdem: Die Stimmung ist bestens, ganz im Sinn des Stücks wird schon bei den Proben viel gelacht. Und für den Rest sorgen die Schokoladenlebkuchen, die unter den Schauspielern reißenden Absatz finden. "Die Geschichte von Jim Knopf hat eben eine ganz eigene Magie", sagt Luber. "Damit kann jeder etwas anfangen. Und natürlich kennt jeder dieses Lied."

Am 11. und 18. Dezember - Beginn ist jeweils um 15 Uhr - wird es natürlich auch im Stadtsaal zu hören sein. Und wenn dann die Besucher nach rund 70 Minuten nach Hause gehen, haben es mit Sicherheit nicht nur die Kinder auf den Lippen: "Eine Insel mit zwei Bergen liegt im tiefen weiten Meer...".

Karten sind im Kulturbüro der Stadt Mühldorf unter Telefon  08631/612227  erhältlich. Die Tageskasse öffnet eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn.

ha/Mühldorfer Anzeiger

Zurück zur Übersicht: Region Mühldorf

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser