Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Wechsel der Führungskraft in Mühldorf

Schule im Himalaya gegründet - Berufsschule 1 begrüßt neuen Leiter mit bewegter Biografie

Seit Februar 2020 fungierte Ludwig Grill als stellvertretender Schulleiter am Staatlichen Beruflichen Zentrum Starnberg.
+
Seit Februar 2020 fungierte Ludwig Grill als stellvertretender Schulleiter am Staatlichen Beruflichen Zentrum Starnberg.

Mit Ludwig Grill hat die Schule einen Leiter, der schon viel von der Welt gesehen hat. Seine Schwerpunkte möchte er auf Kontinuität und Stabilität legen.

Mühldorf – Als Nachfolger für Wolfgang Gaigl wurde Ludwig Grill als neuer Schulleiter der Berufsschule 1 Mühldorf ernannt.

Er wurde am 14. März 1968 in Salzberg, das heute zu Berchtesgaden gehört, geboren und besuchte die Grundschule Ramsau, später die Hauptschule Berchtesgaden. Wie damals üblich, wechselte er nach der sechsten Klasse auf die Realschule Freilassing, wo er die Mittlere Reife erwarb. In seiner Heimatgemeinde Ramsau begann Ludwig Grill die Ausbildung zum Verwaltungsfachangestellten.

Über das Telekolleg II zur Hochschulreife

Nach deren erfolgreichem Abschluss arbeitete er von 1988 bis 1992 in diesem Beruf beim Landratsamt für das Berchtesgadener Land in Bad Reichenhall. Nebenher erwarb er die Allgemeine Fachhochschulreife über das damals sehr populäre Telekolleg II: Im Bayerischen Fernsehen wurden von Montag bis Freitag Sendungen über die einzelnen Fächer ausgestrahlt, am Samstag traf man sich zur Besprechung und Prüfung der per Fernsehen vermittelten Inhalte.

Ludwig Grill begann von 1993 bis 1998 an der Fachhochschule Rosenheim das Studium der Informatik mit Fachrichtung Wirtschaft. In den folgenden Jahren arbeitete Grill als leitender Angestellter bei verschiedenen Softwarefirmen, bis er 2004 an der Uni Bamberg ein Studium der Wirtschaftspädagogik und -informatik begann, das er 2007 erfolgreich abschloss. Nach einem zweijährigen Vorbereitungsdienst für das Lehramt an Berufsschulen unterrichtete er von 2009 bis 2011 an der Berufsschule Pfaffenhofen.

2011 bis 2013 reichte Ludwig Grill eine Beurlaubung ohne Dienstbezüge ein.

„Ich verbrachte diese Zeit in Indien, wo ich im Norden des Landes, an den Ausläufern des Himalaya, eine Berufsfachschule für Kosmetik gründete“, erzählt Ludwig Grill. „So wollte ich dazu beitragen, in Indien die soziale Stellung der Frauen zu verbessern, indem sie eine Ausbildung abschließen – und das in einem Land, in dem heute noch Tausende Witwen verbrannt werden.“

Berufsschule für indische Frauen

Nach seiner Rückkehr aus Indien wurde Ludwig Grill sechs Jahre lang an das Bayerische Kultusministerium und an das Institut für Schulqualität und Bildungsforschung (ISB) abgeordnet, bevor er im Februar 2020 als Stellvertretender Schulleiter am Staatlichen Beruflichen Zentrum Starnberg fungierte.

Als neuer Studiendirektor will er einen Schwerpunkt auf Kontinuität und Stabilität legen: „Ich möchte die Schule im Sinne von meinem Vorgänger Wolfgang Gaigl weiterführen, nichts umstellen, wenn es nicht die Pandemie und eventueller Distanzunterricht notwendig machen.“ Bewährte Elemente wie das „Mühldorfer Modell“ (eine Berufsvorbereitung für Schüler ohne Quali) und die Inklusion sollen fortgeführt werden.

Autor von Fachbüchern

Ludwig Grill wohnt in Mühldorf-Nord, ist ledig und hat keine Kinder. Er lebt aber in einer festen Beziehung, seine Partnerin ist Sozialpädagogin und ist derzeit an das Bayerische Kultusministerium abgeordnet.

Seine große Leidenschaft ist Indien, er hat mehrere Jahre dort verbracht, hat das Land mit einem Motorrad durchfahren und ist – auf Mahatma Gandhis Spuren – viele Kilometer auf der Gewürzstraße, einem Teil der Seidenstraße, unterwegs gewesen.

Weitere Meldungen aus dem Landkreis Mühldorf

Ludwig Grill schreibt Fachbücher und hört gerne Musik der 80er Jahre. Gerne sieht er sich die Filme mit Franz Eberhofer an, basierend auf den Romanen von Rita Falk. Das Lebensmotto des neuen Schulleiters der Berufsschule 1: „Leben und leben lassen. Meine Freiheit endet da, wo die Freiheit des anderen beginnt.“

Kommentare