Nur ein laues Lüftchen in Schönberg

Schönberg - Der Bürgermeister Alfred Lantenhammer stellte den Energieatlas für Bayern vor. Daraus wurde ersichtlich, dass Schönberg für die Nutzung von Windkraft nur bedingt geeignet ist.

Die Windkraft als alternative Energieform, im Landkreis Mühldorf derzeit ein Thema, fand sich auch auf der Tagesordung der letzten Gemeindratssitzung wieder. Tenor: Schönberg ist für Windkraft „nur bedingt geeignet“.

Bürgermeister Alfred Lantenhammer stellte in der Sitzung den Energieatlas für Bayern vor, der auch im Internet unter www.energieatlas.bayern.de einsehbar sei. Insgesamt ist in der Gemeinde Schönberg die Windkraft für die Nutzung nur sehr bedingt geeignet. Nur in höher gelegenen Bereichen und in einer Höhe von 80 Metern könne eine Windgeschwindigkeit von 4,5 bis 4,9 Metern ro Sekunde gemessen werden, für die Betreibung eines Windrades sei eine Geschwindigkeit von mindestens 5,5, Metern pro Sekunde erforderlich. Der Gemeinderat vertrat die Meinung, zunächst Informationen und Erfahrungswerte von Betreibern einzuholen, bevor er die Angelegenheit weiter verfolgen wird.

In der Sitzung wurde auch der Haushaltsplan für das Haushaltsjahr 2011 festgesetzt, er schließt im Verwaltungshaushalt in den Einnahmen und Ausgaben mit einer Summe von 1,16 Millionen Euro und im Vermögenshaushalt in den Einnahmen und Ausgaben in Höhe von 1,38 Millionen Euro. Kreditaufnahmen für Investitionen und Investitionsförderungsmaßnahmen werden in Höhe von 200 000 Euro festgesetzt. Der Beschluss erfolgte einstimmig.

Den ausführlichen Artikel lesen Sie in der Donnerstagsausgabe des Mühldorfer Anzeigers. 

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Region Mühldorf

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser