Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Günther Knoblauch verspricht Fortschritte

Wie geht es mit den Infrastrukturprojekten in der Region weiter?

Landkreise - Zu Engagement für die drei wichtigsten Infrastrukturprojekte der Region hat MdL Günther Knoblauch Andreas Scheuers anlässlich seiner Ernennung zum Bundesverkehrsminister in einem Schreiben aufgefordert. Und dem will der Minister nachkommen, verspricht er nun in seiner Antwort.

Beim Weiterbau der A94 Richtung Osten sollen "die notwendigen Gelder zeitnah zur Verfügung gestellt werden", so Scheuer. Abhängig sei der Zeitplan zwar in erster Linie vom Fortgang der Planungen. Mit vorliegendem Baurecht könnten die Abschnitte jedoch in das Finanzierungsprogramm des Bundes aufgenommen werden. Für den Abschnitt Kirchham-Pocking beispielsweise werde das Baurecht noch in diesem Jahr angestrebt.

Auch für den Ausbau der Bahnstrecke München - Mühldorf - Freilassing macht der Minister Hoffnung. Die derzeit laufenden Entwurfs- und Genehmigungsplanungen für den zweigleisigen Ausbau Markt Schwaben – Ampfing sowie die Elektrifizierung der Gesamtstrecke (Leistungsphase Drei und Vier) werde mit Bundesmitteln finanziert

Auch die Chancen auf zweigleisigen Ausbau für den Abschnitt Tüßling-Freilassing sind – anders als bisher – nicht ganz aussichtslos. Derzeit werden alle noch offenen Vorhaben des potenziellen Bedarfs im neuen Bedarfsplan für Bundesschienenwege neu bewertet. 

Sollte sich herausstellen, dass die gesamtwirtschaftliche Bewertung der Strecke positiv ist, so Scheuer, steigt das Projekt in den vordringlichen Bedarf auf. Diese Bewertung soll bis zum dritten Quartal 2018 abgeschlossen sein.

Das dritte Projekt das Knoblauch als für die Region besonders dringlich angesprochen hat, ist die Walpertskirchner Spange als Bahnanbindung der Region an den Flughafen München. Hier macht der Minister allerdings weniger große Hoffnungen. 

Anders als der sogenannte "Erdinger Ringschluss" falle die Walpertskirchner Spange nicht unter das Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetz (GVFG), nach dem der Bund den Ländern Mittel zur Verfügung stellt. "Diese Verbindung ist für die Region aber ebenso wichtig wie die ABS 38 und die A94", betont Knoblauch. Er werde sich weiterhin auf allen Ebenen für den Ausbau der Infrastruktur in der Region einsetzen.

Pressemitteilung des Landtagsabgeordneten Günther Knoblauch

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Kommentare