Zahlen der Neuinfizierten je Gemeinde klaffen auseinander

Corona im Kreis Mühldorf: Wo die Hotspots liegen - und wo (fast) heile Welt herrscht

Landkreis Mühldorf - Mit seinem hohen Inzidenzwert gehört der Landkreis zu den traurigen Spitzenreitern Bayerns - im Laufe der vorigen Woche hat sich der Wert fast verdoppelt. Wo liegen also die Hotspots und wo ist die Lage ruhig?

134 Corona-Neuinfizierte mussten im Laufe der vergangenen Woche im Landkreis Mühldorf gezählt werden. Vom 16. bis zum 23. Oktober verdoppelte sich die Sieben-Tages-Inzidenz damit beinahe, von 84 auf 164. Aktuell liegt der Wert bei 155. Es ist vor allem ein Ort im Landkreis, der für den sprunghaften Anstieg in der vorigen Woche verantwortlich war: 57 der 134 Neuinfizierten stammen aus Waldkraiburg. Mit jeweils zwölf Neuinfizierten liegen Ampfing, Gars und Mühldorf dabei weit hinter der Industriestadt auf „Platz 2“.


Corona-Zahlen je Kommune im Landkreis Mühldorf

In einer ganzen Reihe von Orten im Kreis Mühldorf blieb die Lage in der vergangenen Woche dagegen ruhig. In zwölf Kommunen wurde währenddessen niemand Corona-positiv getestet: Heldenstein, Lohkirchen, Neumarkt-St. Veit, Niederbergkirchen, Niedertaufkirchen, Oberneukirchen, Reichertsheim, Schönberg, Schwindegg, Taufkirchen, Zangberg und nicht zuletzt auch in Jettenbach. Die 700-Einwohner-Gemeinde hat seit dem Beginn der Pandemie nach wie vor keinen einzigen Corona-Infizierten zu vermelden.


Aber die absoluten Zahlen alleine vermitteln keinen fairen Blick über das Infektionsgeschehen in den Kommunen des Landkreises Mühldorf. Setzt man die Infiziertenzahlen ins Verhältnis zur Einwohnerzahl ist Waldkraiburg nur im „oberen Mittelfeld“ der Orte. Prozentual stammen die meisten Corona-Positiven aus Taufkirchen (1,53 Prozent), Kraiburg (1,5 Prozent) und Gars (1,4 Prozent). Mit nur 0,2 Prozent Corona-Positiven im Ort landen Oberbergkirchen und Polling am anderen Ende der Skala - und natürlich das „coronafreie“ Jettenbach. Ein geographischer Schwerpunkt lässt sich im Landkreis nicht ausmachen.

Geographische Verteilung der Corona-Positiven im Landkreis Mühldorf, Stand 23. Oktober, in absoluten Zahlen je Kommune. Die rote Ziffer gibt alle bisher bestätigten Fälle an, die grüne die der Genesenen.

Im Landkreis Mühldorf werden momentan elf Personen wegen des Coronavirus stationär behandelt. Vor einer Woche lag die Zahl bei vier.

xe

Rubriklistenbild: © hs

Kommentare