Gemeinsames Oberzentrum

Gegenseitiges "Beschnuppern" in Mühldorf und Waldkraiburg 

+
Waldkraiburg und Mühldorf planen ein gemeinsames Oberzentrum. 
  • schließen

Waldkraiburg/Mühldorf - Die beiden Städte Mühldorf und Waldkraiburg sollen zu einem gemeinsamen Oberzentrum zusammenwachsen. Es geht voran bei der Umsetzung des Beschlusses. Beide Städte "beschnupperten" sich jetzt gegenseitig: 

An einer Realisierung des Oberzentrums wird fleißig gearbeitet. Erste Gespräche zwischen den Bürgermeistern der beiden Städte wurden bereits geführt. Zur Verwirklichung gehört aber auch ein gegenseitiges „Beschnuppern“ der Stadträte und einiger Verwaltungsmitglieder, die künftig enger zusammenarbeiten sollen. 

Für ein lockeres Kennenlernen – auch der Städte an sich – veranstaltete sowohl Waldkraiburg als auch Mühldorf jeweils eine Stadtführung. Nach einem kurzen Vortrag über die Waldkraiburger Sportanlagen, Schulen und kulturellen Einrichtungen machten sich die Stadträte gemeinsam mit den Bürgermeistern auf den Weg durch das Zentrum zum Bunker 29. 

Auf dem Plan stand das Haus der Vereine, der Feuerwehrwachturm, der Stadtplatz, das Rathaus inklusive Sitzungssaal und der Isarring (WSGW Maßnahme). Über den Kalander ging es schließlich zum Bunker, wo Stadträtin Eva Köhr eine kurze Führung gab. Anschließend gab es ein gemeinsames Abendessen. In Mühldorf standen unter anderem das historische Rathaus, der Nagelschmiedturm, der Stadtplatz und die Stadtbücherei im historischen Kornkasten auf dem Programm.

Pressemitteilung Stadt Waldkraiburg/mb

Zurück zur Übersicht: Landkreis Mühldorf

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser