Kundgebung in Waldkraiburg 

DIE LINKE Altötting-Mühldorf ruft zur Teilnahme an der 1. Mai-Demo des DGB auf

Mühldorf/Altötting - Der Kreisverband Altötting-Mühldorf der Partei DIE LINKE ruft zur Teilnahme der 1. Mai-Demo des DGB als auch der darauffolgenden sozialistischen Kundgebung in Waldkraiburg auf: Zusammen mit der Linksjugend [‘solid] und Dem Funken im Chemiedreieck (IMT) skandalisiert das Bündnis unter Federführung der LINKEN die opportunistische Entwicklung des DGB-Kreisverbandes im Landkreis Mühldorf.

Update, 29. April - Organisatorische Mitteilung der Veranstalter

Das Bündnis sagt Kundgebung nicht komplett ab: Es wird zwar eine Kundgebung in Waldkraiburg abgehalten werden, aber auf der Facebookseite (https://www.facebook.com/dielinke.am/) live übertragen. Sie findet von 10.45 bis 11.30 Uhr statt.

Pressevertreter, die an der präsenten Kundgebung teilnehmen möchten, werden gebeten sich unter https://www.die-linke-am.de/service/kontakt/ anzumelden. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, es gelten strenge Corona- und Hygienemaßnahmen.

Der genaue Ort der Kundgebung wird auf Nachfrage mitgeteilt. Eine Teilnahme ist nur mit einer Anmeldung möglich. Des Weiteren hat ein Betriebsratsvorsitzender die Teilnahme als Redner zugesagt.

Erstmeldung:

Die Pressemeldung im Wortlaut:

So stimmte kürzlich der DGB-Kreisvorsitzende Richard Fischer in der Funktion als SPD-Kreisrat für die Fortführung von sachgrundlosen Befristungen beim Landratsamt Mühldorf. Ebenso lud er für die anstehende 1. Mai-Demonstration in Waldkraiburg keine Betriebsräte oder Vertreter von sozialen Bewegungen (z.B. Fridays For Future) als Redner ein, sondern bürgerliche Politiker, die mit Gewerkschaftspolitik unvereinbar sind: Max Heimerl, der als CSU-Landrat kein Interesse daran hat, Reinigungskräfte an Schulen mit einem kommunalen Tarifvertrag auszustatten oder auf sachgrundlose Befristungen zu verzichten. Auch Robert Pötzsch wird als Redner auftreten, der als unabhängiger Bürgermeister kein Wort zum Tarifaustritt von Netzsch sagte, gar der Firma bei der kommenden Firmenerweiterung an der Schilcherlinie in Waldkraiburg geholfen hatte.

„Gerade jetzt in der Corona-Krise muss die DGB in die Offensive gehen und für ein sozialistisches Programm kämpfen, anstatt die arbeiterfeindliche Politik - auch in den Kommunalverwaltungen - stillschweigend hinzunehmen. Wer Heimerl und Pötzsch einlädt, nicht aber Betriebsräte oder Fridays For Future, hat den Bezug auf die arbeitende Bevölkerung verloren“, so Kreisrat Dennis Uzon, der auf der darauffolgenden sozialistischen Demo sprechen wird. Ebenso werden Max Brym als Hauptredner sowie Jonas Volgger, Jugendpolitischer Sprecher des LINKEN-Kreisverbandes, auf der Kundgebung auftreten.

Um der Parole „Klimakampf und Klassenkampf gehören zusammen“ Rechnung zu tragen, wird die Klimaschutzbewegung Fridays For Future mit einem Redebeitrag als Gast erscheinen.

Einzelheiten zur darauffolgenden Kundgebung der LINKEN:

Datum und Zeit: Samstag, 01.05.2021, ca. 10.15 - 11.00 Uhr (Beginn und Ende abhängig vom Ende der DGB-Kundgebung, direkt im Anschluss)
Ort: Volksfestplatz in Waldkraiburg

Redner:     

1) Dennis Uzon: DIE LINKE, Kreisrat

2) Max Brym: Der Funke (IMT), Hauptredner

3) Jonas Volgger: Linksjugend [‘solid], Jugendpolitischer Sprecher DIE LINKE

4) Fridays For Future (Gastredner)

Hygienevorschriften: 3m Mindestabstand, Mund-Nasen-Schutz

Pressemeldung von DIE LINKE Altötting-Mühldorf

Rubriklistenbild: © picture alliance/Peter Endig/zb/dpa

Kommentare