Gemeinsam gegen die Online-Sucht

AOK-Gesundheitsprojekt an den Gymnasien des Landkreises Mühldorf

+
von links nach rechts: Geschäftsführer der Suchberatungsstelle NEON Benjamin Grünbichler, AOKGeschäftsstellenleiterin Regina Rasch und die beiden Schulrektoren Helmut Wittmann und Gunther Fuchs

Waldkraiburg - Nicht nur Alkohol, Zigaretten und illegale Drogen bedrohen die Gesundheit unserer Kinder und Jugendlichen. Seit einigen Jahren sehen sich viele auch einem digitalen Dauerstress gegenüber, da Smartphone, Internet und Computer zum ständiger Begleiter geworden sind.

Die Pressemeldung im Wortlaut:


„Wie kann ich meinem Kind den sinnvollen Umgang mit den neuen Medien lernen – und auch vorleben?“ Diese Frage stand im Zentrum des Informationsabends am Gymnasium in Waldkraiburg. „Die Eltern mit ins Boot zu holen, ist fester Bestandteil des Präventionsprojekts. Wir möchten ihnen helfen, Suchverhalten bei ihren Kindern zu erkennen und darüber ins Gespräch zu kommen“, so Benjamin Grünbichler, Geschäftsführer der Rosenheimer Suchtberatungsstelle NEON, der das Projekt durchführt. Gemeinsam mit Lehrerfortbildung und Workshops für die Schülerinnen und Schüler wird versucht, die Jugendlichen rechtzeitig fit gegen die Sucht und das Umfeld sensibel für das Thema zu machen. 

Die Leiterin der AOK-Geschäftsstelle in Waldkraiburg, Regina Rasch, begrüßte alle Teilnehmer im Namen der Sponsoren und erklärte: “Es ist mir ein großes Anliegen, dass sich junge Menschen ihre Gesundheit bewahren und nicht in die Sucht abrutschen.“ Da sich die Plattform Schule besonders dafür eignet, die Gesundheitskompetenz von Jugendlichen zu stärken, wurde die Kooperation der Gymnasien Waldkraiburg, Mühldorf und Gars am Inn mit der AOK Mühldorf für ein weiteres Jahr verlängert

Pressemeldung der AOK Mühldorf

Kommentare