Mühldorfer Kreistag treibt Planungen voran

Neuer Standort für Sonderpädagogisches Förderzentrum im Landkreis Mühldorf gefunden?

Mühldorf/Waldkraiburg/Aschau am Inn – Der Mühldorfer Kreistag hat einstimmig beschlossen. Der Standort für das Sonderpädagogisches Förderzentrum (SFZ) könnte in Zukunft am Berufsbildungswerk Waldwinkel in Aschau am Inn integriert werden. Nun sollen die Planungen hierfür vorangetrieben werden.

Nachdem die Zusammenlegung der beiden Mittelschulen in Waldkraiburg im Juli endgültig ad acta gelegt worden ist und somit auch ein möglicher Umzug der Förderschule in die Räume der Franz-Liszt-Schule, hat das Landratsamt Mühldorf nach Alternativlösungen gesucht.


Von Waldkraiburg nach Aschau am Inn: Neuer Standort für Sonderpädagogisches Förderzentrum?

Dabei stach eine Variante besonders hervor: das Berufsbildungswerk Waldwinkel in Aschau am Inn. „Für uns ist das ein geeigneter Standort. Es könnte sogar ein pädagogischer Mehrwert entstehen“, glaubt Landrat Max Heimerl in der Kreistagssitzung am 23. Oktober. Es würden sich viele Synergien ergeben. Auch die Lage sei für den Landkreis relativ zentral und gut erreichbar.


An diesem Standort werden Jugendliche durch die Gemeinschaft der Salesianer „Don Bosco“ ausgebildet. Bei Gesprächen zwischen dem Landratsamt Mühldorf und Vertretern des Berufsbildungswerkes hat sich bereits eine umsetzungsfähige Variante herauskristallisiert.

Grundsätzliche Zustimmung von allen Seiten

Im Zentralbereich des Geländes könnten vorhandene Gebäude abgebrochen werden und für das neue Raumprogramm des SFZ geeignete Räume neu errichtet werden. Sowohl die Turn- als auch die Schwimmhalle könnten gemeinsam genutzt werden. Ein gemeinsamer Küchen- und Mensabereich müsste gebaut werden.

Von Seiten Don Boscos bestehe diesbezüglich grundsätzliches Einvernehmen. Die Planungen seien laut Heimerl bereits sehr weit. „Jetzt geht es aber um das Geld“, so der Landrat. Mit dem einstimmigen Beschluss des Gremiums soll nun ein Planungsbüro damit beauftragt werden, auch um die Kosten zu erfassen. Auch die Schulleitung des SFZ stimme dieser Option grundsätzlich zu.

Umfrage

Finale Lösung gefunden?

Es könnte die finale Lösung sein. Zunächst gab es Anfang 2018 den Plan eines gemeinsamen Schulzentrums des SFZ mit der Franz-Liszt-Mittelschule in Waldkraiburg, die in unmittelbarer Nähe liegt. Anfang 2019 verfolgte man den Plan, dass im Rahmen des Schultauschs, während Diesel- und Franz-Liszt-Mittelschule gemeinsam am Standort Dieselstraße untergebracht worden wären, die Förderschule in die Räume der Franz-Liszt-Schule kommen sollte. Dies zerschlug sich jedoch jüngst, da auf Grund neuer Daten zur Entwicklung der Schülerzahlen in Waldkraiburg Franz-Liszt- und Dieselschule ihre Standorte behalten sollen.

Im Zuge der Standortsuche wurde u.a. auch mit der Stiftung Ecksberg und dem Kloster Au am Inn Gespräche geführt. Auch zwei Standorte in Waldkraiburg stellten sich als nicht ideal heraus. Somit wird es wahrscheinlich, dass das SFZ bald nach Aschau am Inn umzieht. Die Gemeinde selbst hat sich auch schon auf ihrer Facebook-Seite zu den Planungen geäußert: „Wir würden uns sehr auf euch freuen und heißen euch herzlichen Willkommen!“

jz

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Kommentare