Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Corona-Wochenbericht am 14. Mai

Schwerpunkt der Neuerkrankungen hat sich verschoben: So ist die Corona-Lage im Kreis Mühldorf

Der vorliegende Lagebericht spiegelt die aktuelle Situation im Landkreis Mühldorf zu Erkrankungen mit dem neuartigen Coronavirus (COVID-19) wider.

Pressemitteilung im Wortlaut:

Wie das Landratsamt Mühldorf in einer Aussendung berichtet, hat sich der Schwerpunkt der Neuinfektionen in den letzten sieben Tagen (07. Mai. – 13. Mai.) nach Alter verschoben. Lag der Schwerpunkt vergangene Woche mit 47 Prozent in der Altersgruppe von 35 bis 59 Jahren, gab es in dieser Woche in der Altersgruppe von 15 bis 34 Jahren mit 46 Prozent die meisten Neuinfektionen zu verzeichnen, gefolgt von der Gruppe der 35 bis 59-Jährigen mit 34 Prozent. Eine kleine Steigerung gab es bei den Kindern in der Altersgruppe von 5 bis 14 Jahren in dieser Woche auf 12 Prozent (Vorwoche 8 Prozent), die Altersgruppe von 0 bis 4 Jahren liegt bei 1 Prozent. 

Der Schwerpunkt der Neuinfektionen in den letzten 7 Tagen (07.05. – 13.05.) nach Alter hat sich verschoben.

Die meisten Infektionen finden mit 58 Prozent im privaten Umfeld statt, gefolgt vom Arbeitsplatz mit 22 Prozent. Unter den Neuinfektionen in diesem 7-Tage-Zeitraum befanden sich keine Reiserückkehrer. In der Stadt Waldkraiburg hat sich die Lage weiter verbessert mit einer rechnerischen Inzidenz von zirka 174,6 gegenüber zirka 294 in der Vorwoche.

Die meisten Infektionen finden mit 58 Prozent im privaten Umfeld statt.

Im Landkreis Mühldorf liegen insgesamt 6.842 bestätigte Fälle vor. Unverändert gibt es bislang einen nachgewiesenen Fall der südafrikanischen Virus-Mutation sowie fünf Verdachtsfälle auf die südafrikanische Variante. Darüber hinaus gibt es bislang einen nachgewiesenen Fall der indischen Virus-Mutation. 6.381 Personen sind insgesamt wieder genesen. Derzeit gibt es im Landkreis Mühldorf a. Inn 307 aktive Fälle.

Die 7-Tage-Inzidenz im Kreis Mühldorf nach Altersklassen aufgeschlüsselt.

Die Zahl der Verstorbenen, die mit dem Corona-Virus infiziert waren, beträgt 154. Die 7-Tage-Inzidenz liegt zum Stichzeitpunkt laut RKI (Stand: 14. Mai 2021, 03.10 Uhr) bei 103,6.

So ist der Impfstatus im Landkreis Mühldorf

Mit Stand 14. Mai, 8 Uhr, wurden insgesamt 63.796 Impfungen im Landkreis verabreicht. Insgesamt 48.605 Personen sind mindestens einmal geimpft, das entspricht 41,9 Prozent aller Landkreisbürgerinnen und -bürger. 15.191 Personen haben bereits die 2. und damit abschließende Impfung erhalten

Impfstatus im Landkreis Mühldorf (Stand: 14.05.2021)

Pressemitteilung des Landratsamts Mühldorf

Rubriklistenbild: © Pixabay (Symbolbild)

Kommentare