Kontrollen zwischen Mühldorf und München

Polizei beschlagnahmt 39.000 Zigaretten, 480 Liter Bier und Dopingmittel auf A94

Mühldorf - Die Kontrollbeamten des Hauptzollamtes Rosenheim stellten in den vergangenen Tagen bei stichprobenartigen Fahrzeugkontrollen auf der A94 Richtung München mehrfach Verstöße gegen steuerliche Vorschriften fest. Dabei mussten gegen die verschiedenen Beschuldigten 9 Strafverfahren wegen Steuerhinterziehung, Verstößen gegen das Betäubungsmittel Gesetz (BtmG) sowie das AntiDoping Gesetz eingeleitet werden.

Die Meldung im Wortlaut:


Insgesamt wurden rund 39.000 Stück Zigaretten (195 Stangen), 435 Stück Alprazolam Tabletten, welche dem BtMG unterliegen, 128 St. Tabletten Stanozolol (Dopingmittel) sowie 480 Liter Bier festgestellt innerhalb weniger Tage festgestellt. Der verhinderte Steuerschaden für die Tabakwaren beläuft sich dabei auf etwa 6.500 Euro.

Im größten Einzelfall wurden 7.580 Stück Zigaretten und 160 Stück Tabletten Alprazolam bei dem Fahrer eines rumänischen Transporters, welcher Richtung England unterwegs war, festgestellt. Für die Zigaretten muss der Beschuldigte Steuern in Höhe von rund 1.300 EUR entrichten. Darüber hinaus leistete er eine Sicherheit in Höhe von. von 400 Euro für die zu erwartende Strafe und Kosten.


In einem ähnlich gelagerten Fall wurden zusätzlich zu den aufgefundenen 7.000 Zigaretten noch Sterioide, die das 19-fache der gesetzlichen Grenzmenge für Dopingmittel überstiegen, festgestellt.

Pressemeldung Hauptzollamt Rosenheim

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa/dpaweb

Kommentare