Pressemeldung Landratsamt Mühldorf

„Schwanger – und jetzt?“ Gesundheitsamt gibt Tipps rund um Schwangerschaft und Geburt

Mühldorf - Eine Schwangerschaft kann je nach Lebensplanung unterschiedliche Gefühle auslösen: Von purem Glück bis hin zu Unsicherheit, Zweifel und Ängste vor dem neuen Lebensabschnitt.

Es gibt viele Fragen, mit denen werdende Mütter und Väter konfrontiert sein können. Auch die gesetzlichen und finanziellen Rahmenbedingungen müssen entsprechend geklärt werden. Die staatlich anerkannte Beratungsstelle für Schwangerschaftsfragen am Landratsamt – Gesundheitsamt möchte hier Unterstützung bieten und informiert an diesem Abend unter anderem zu folgenden Themen:


  • Elternzeit - Elterngeld - ElterngeldPlus - ist das nicht alles das Gleiche?
  • Partnermonate und Partnerschaftsbonus – was ist das eigentlich? Bin ich im Nachteil, wenn ich keinen Partner habe?
  • Was muss ich als werdende Mutter / Vater wann und wo beantragen?
  • Ich bin in einer schwierigen Lebenssituation – Wo bekomme ich Unterstützung?

Der nächste Vortrag findet am Donnerstag, 5. Dezember, um 19 Uhr in der Grundschule Schwindegg, Schulstr. 11, statt. Die Sozialpädagogin Anna Fischer informiert über die oben genannten Themen sowie über weiterführende Angebote und regionale Anlaufstellen für Familien.


Die Teilnahme am Infoabend ist kostenlos, um Anmeldung wird gebeten unter 08631/699-525 oder per Mail an anna.fischer@lra-mue.de.

Wer an diesem Termin verhindert ist, weitergehende Fragen hat oder sich in einer schwierigen Lebenssituation befindet, kann gerne im Landratsamt – Gesundheitsamt Mühldorf oder für die beiden Bürgerbüros in Haag und Waldkraiburg einen Termin bei Sylvia Wimmer, Carola John-Hofmann, Anna Fischer oder Klaus Lorenz unter Tel. 08631/699-527, -526, -525 oder -522 vereinbaren. In vielen Fällen können Probleme, die zunächst unüberwindbar scheinen, durch fachkundigen Rat bewältigt werden. Eine Übersicht aller Vorträge und viele weitere Informationen sind auch unter www.schwanger-in-muehldorf.de zu finden. Das Team der Schwangerenberatung unterliegt selbstverständlich der Schweigepflicht. 

Pressemitteilung des Landratsamtes Mühldorf

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare