Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Nächste Stufe des Pandemieplan

Gesundheitsamt Mühldorf: Positiv getestete Personen werden elektronisch benachrichtigt

Mühldorf a. Inn - Nachdem die 7-Tage-Inzidenz im Landkreis Mühldorf a. Inn bei rund 2000 liegt, ist bei der Kontaktnachverfolgung im Gesundheitsamt die nächste Stufe des Pandemieplans in Kraft getreten. 

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Um eine zeitnahe Ermittlung der Fälle gewährleisten zu können, werden die Abläufe weiter automatisiert. „Auch PCR-positiv-getestete Personen werden ab sofort elektronisch benachrichtigt und erfahren so das weitere Vorgehen“, erklärt Dr. Cornelia Erat, die im Gesundheitsamt Mühldorf a. Inn für die Kontaktermittlung zuständig ist. „Eine persönliche Kontaktaufnahme ist derzeit aufgrund der sehr hohen Fallzahlen nicht mehr möglich“, so Dr. Erat. Das gilt sowohl für die Indexfälle als auch für die Kontaktpersonen.

Alle gemeldeten Personen erhalten per E-Mail oder SMS einen Link zu einem Online-Formular, in das sie alle wichtigen Daten und ihre Kontaktpersonen eingeben. Auf Grundlage dieser Angaben wird der Quarantänebescheid erstellt. Die Ermittlung konzentriert sich derzeit auf den vulnerablen Personenkreis. Dazu zählen Alten-, Pflege und Behindertenheime, Kliniken, medizinischer Bereich, Kindergarten und Schulen.

Darüber hinaus appelliert das Gesundheitsamt Mühldorf a. Inn an die Selbstverantwortung der Bürger, Abstand zu halten, sich selbst zu testen, auf Krankheitszeichen zu achten und gegebenenfalls einen Arzt zu kontaktieren.

Alle wichtigen Informationen zu den Themen Testen, Impfen und Quarantäne stehen auf der Homepage des Landratsamts Mühldorf a. Inn unter www.lra-mue.de.

Pressemeldung des Landratsamt Mühldorf a. Inn

Rubriklistenbild: © Julian Stratenschulte/dpa

Kommentare