Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Im Impfzentrum Mühldorf a. Inn

Nächste Sonderimpfaktion mit Dolmetschern vor Ort 

Mühldorf a. Inn - Die nächste Sonderimpfaktion, bei der die Impfaufklärungsgespräche in mehreren Sprachen übersetzt werden, findet am Samstag, den 02.10.2021 ab 9 Uhr im Impfzentrum Mühldorf a. Inn statt. 

Die Pressemeldung im Wortlaut:

. Angeboten werden neben Türkisch und Arabisch auch Übersetzungen in den afghanischen Sprachen Farsi, Paschtu und Dari.

„Die Resonanz des letzten Impftages mit Übersetzungen vor Ort hat gezeigt, dass die Impfbereitschaft zwar vorhanden ist, aber sprachliche Differenzen eine zu große Hemmschwelle darstellen können. Durch das Beratungsangebot in verschiedenen Sprachen wollen wir weitere Bevölkerungsgruppen erreichen und ihnen die Möglichkeit zur ausführlichen und verständlichen Impfaufklärung bieten“, so Alexander Fendt aus dem Impfzentrum.

Impfungen werden ab einem Alter von 12 Jahren durchgeführt. Jugendliche von 12 bis 15 Jahren müssen in Begleitung eines Erziehungsberechtigen im Impfzentrum erscheinen. Ab 16 Jahren können die Jugendlichen in der Regel selbst einwilligen, es sei denn, der Impfarzt stellt im Aufklärungsgespräch fest, dass der Impfling die erforderliche Einsichts- und Entscheidungsfähigkeit noch nicht besitzt.

Je nach Verfügbarkeit besteht die Wahlmöglichkeit zwischen den Impfstoffen BioNTech/Pfizer oder Johnson & Johnson. Zur Impfung müssen der Personalausweis sowie – wenn vorhanden - der Impfpass mitgebracht werden.

Aufklärungsbögen sowie Anamnese- und Einwilligungserklärungen in verschiedenen Sprachen stehen auf der Internetseite des Impfzentrums www.impfzentrum-muehldorf.de zum Download bereit. So können sich die Impflinge bereits vorab über die Impfung informieren.

Das Impfzentrum in Mühldorf a. Inn ist derzeit Montag bis Sonntag von 9 bis 18 Uhr und Donnerstag bis 20 Uhr ohne Terminvereinbarung geöffnet.

Pressemeldung des Landratsamt Mühldorf a. Inn

Rubriklistenbild: © Helmut Fricke/dpa/Symbolbild

Kommentare