Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Vereinbarung unterzeichnet

Landkreis Mühldorf kann auf mehr Daten und Dienste des Vermessungsamtes zurückgreifen

Landrat Max Heimerl und Ottmar Reschberger
+
Landrat Max Heimerl und Ottmar Reschberger, Leiter des Amts für Digitalisierung, Breitband und Vermessung Mühldorf am Inn, beim Unterzeichnen neuen Generalvereinbarung zur Nutzung der Geodaten des Bayerischen Vermessungsamtes.

Mühldorf a. Inn - Bereits 2009 wurde ein Rahmenvertrag zwischen dem Bayerischen Staatsministerium der Finanzen und für Heimat mit dem Bayerischen Landkreistag über die Nutzung von Geobasisdaten sowie Geodiensten der Bayerischen Vermessungsverwaltung durch die Mitglieder des Bayerischen Landkreistags geschlossen. Diese Vereinbarung wurde nun neu gefasst.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Der Landkreis Mühldorf a. Inn kann dadurch auf noch mehr Daten und Dienste des Vermessungsamtes zurückgreifen. Anhand dieser Daten können 3D-Darstellungen und 3D-Anwendungen in den Geographischen Informationssystemen der Landkreise noch besser unterstützt werden.

Dazu wurde offiziell von Landrat Max Heimerl und Ottmar Reschberger, Leiter des Amts für Digitalisierung, Breitband und Vermessung Mühldorf am Inn eine geänderte Generalvereinbarung unterzeichnet.

Pressemeldung des Landratsamt Mühldorf a. Inn

Kommentare