Pressemeldung des BRK Kreisverbandes Mühldorf

Gleich zwei Spenden an das Kriseninterventionsteam (KIT) des BRK Kreisverbandes Mühldorf

Spendenübergabe an das Kriseninterventionsteam des BRK Mühldorf
+
Von links nach rechts hintere Reihe Petra Salfer – Christa Obernmeier – Elke Huber (FU-Vorsitzende) – Christa Wiesenbauer (KIT-Leitung) – Monika Kamhuber – Martina Wendlinger Vorne sitzend Stephanie Folger – Janina Mitterhofer-Paetel (2. Vorsitzende SchwiBuRa)

Mühldorf - „Die Arbeit des KIT ist von unsagbarem Wert für unsere Gesellschaft“, da waren sich die Spender bei der Übergabe einig.

So spendete die Frauenunion FU CSU Schwindegg 1000 Euro und der Theaterverein SchwiBuRa 500 Euro, um die ehrenamtliche Arbeit des Teams vom Kriseninterventionsteam zu unterstützen. In beiden Fällen war es den Spendern ein Anliegen, eine soziale Einrichtung in der Region zu unterstützen. Vielen herzlichen Dank! Das KIT betreut Angehörige und Opfer nach schweren Unfällen, Katastrophen oder persönlichen Schicksalen.


Auch Unfallbeteiligte oder Opfer von Gewalt können durch das KIT betreut werden. Die ehrenamtlichem Mitarbeiter/innen haben eine spezielle Ausbildung absolviert und geben „dem Tod ein Gesicht“. Zu jeder Tages- und Nachtzeit sind sie für die Betroffenen da. In der Regel erfolgt die Alarmierung durch die Rettungskräfte oder den Notarzt vor Ort, die Polizei, die Feuerwehr oder die Seelsorge.

Die Einsätze des Kriseninterventionsteams sind kostenlos! Da die Tätigkeit ehrenamtlich erfolgt und nicht abgerechnet werden kann, ist das KIT auf Spenden angewiesen. Wenn Sie mehr über die Arbeit des KIT erfahren wollen finden Sie umfangreiche Informationen auf der Homepage www.kvmuehldorf.brk.de.

Pressemitteilung des BRK KV Mühldorf

Kommentare