Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Konzentration auf vulnerable Gruppen 

Gesundheitsamt Mühldorf a. Inn ändert Vorgehensweise in der Kontaktermittlung 

Das Gesundheitsamt Mühldorf a. Inn hat mit Blick auf die die anhaltend hohen Corona-Fallzahlen und die anstehenden Änderungen bei den Regelungen beschlossen, die Vorgehensweise im Bereich der Kontaktermittlung ab sofort abzuändern. 

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Landkreis Mühldorf a. Inn -Oberste Priorität in der Kontaktermittlung hat die Bearbeitung der vielen positiven Indexfälle. Das beinhaltet die Kontaktaufnahme mit positiv getesteten Personen und das Ausstellen von Quarantänebescheinigungen, die viele insbesondere zur Vorlage bei ihrem Arbeitgeber benötigen.

Die Ermittlung von Kontaktpersonen, die sich aufgrund der Vielzahl der Fälle und der jüngsten Öffnungsschritte zunehmend problematisch gestaltete, erfolgt nur noch bei vulnerablen Gruppen. Dazu zählen z.B. Alten- und Pflegeheime sowie Einrichtungen für Menschen mit Behinderung. Positiv Getestete bittet das Gesundheitsamt Mühldorf a. Inn daher, ihre direkten Kontakte selbst über ihre Infektion zu informieren, sowie Haushaltskontakte unter dem zugesandten Link einzugeben. Allen direkten Kontaktpersonen legt das Gesundheitsamt eine vorübergehende Kontaktreduzierung bzw. freiwillige Selbstisolierung und vor allem eine stetige Testung durch Schnelltests nahe.

Enge Kontaktpersonen, die im vulnerablen Bereich arbeiten (Pflege, Klinik Behinderteneinrichtung), sollen sich umgehend bei ihrem Arbeitgeber melden.

Alle wichtigen Informationen zu den Themen Testen, Impfen und Quarantäne stehen auf der Homepage des Landratsamts Mühldorf a. Inn unter www.lra-mue.de. Für darüber hinausgehende Fragen steht die Hotline unter 08631/699-330 sowie per E-Mail unter corona-hotline@lra-mue.de zur Verfügung. Von Fragen zum Fallbearbeitungsstand bitten wir abzusehen. Dazu kann die Hotline keine Auskünfte erteilen.

Pressemeldung des Landratsamt Mühldorf a. Inn

Rubriklistenbild: © Daniel Bockwoldt

Kommentare