Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Studie zur MVV-Verbunderweiterung 

Fahrgastzählung in Bussen und Bahnen im Landkreis Mühldorf a. Inn

Landkreis Mühldorf a. Inn - Der Landkreis Mühldorf a. Inn nimmt seit Januar 2020 an der Grundlagenstudie zur MVV-Verbunderweiterung teil. Im Mittelpunkt steht die Frage, ob und wie auch Pendler aus dem Landkreis, die heute noch täglich die Grenzen des Münchner Verkehrs- und Tarifverbunds (MVV) überschreiten, künftig vom Prinzip „1 Netz. 1 Fahrplan. 1 Tarif.“ profitieren könnten.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Um auch die wirtschaftlichen und finanziellen Auswirkungen einer Verbundintegration zu prüfen, ist unter anderem eine umfangreiche Fahrgastzählung notwendig. Diese findet aktuell in allen Bussen und Bahnen im Landkreis Mühldorf a. Inn statt und wird noch bis Dezember 2022 andauern.

Die Ergebnisse dieser Erhebung werden dem Ausschuss für Umwelt, Nahverkehr, Natur und Tourismus sowie dem Kreistag vorgestellt. Über einen Beitritt werden die Gremien entscheiden, sobald alle notwendigen Informationen vorliegen.

Pressemeldung des Landratsamt Mühldorf a. Inn

Rubriklistenbild: © Rene Ruprecht/dpa

Kommentare