SPD-Abgeordneter spricht von 110 Millionen Euro

Droht beim Bau der A94 eine Kostenexplosion?

+

Mühldorf - Droht beim Bau der A94 eine Kostenexplosion? Genau wegen dieser Frage hat sich MdB Ewald Schurer (SPD) nun an das Bundesverkehrsministerium in Berlin gewandt und um genaue Auskünfte gebeten.

Das berichtet der Mühldorfer Anzeiger am Montag. Nach der Rechnung von Schurer ergibt sich eine Kostensteigerung auf 1,21 Milliarden Euro und damit eine Differenz von nicht weniger als 110 Millionen Euro. "Das kann man wohl kaum als geringe Mehrkosten bezeichnen", wird Schurer in einer Pressemitteilung zitiert.

Dagegen widersprechen laut der Zeitung aber sowohl der Geschäftsführer der Isentalautobahn GmbH, Oliver Lauw, sowie die Autobahndirektion Südbayern und MdL Günther Knoblauch. "Ich habe mich in dieser Woche umfassend informiert. Die Verträge werden eingehalten", sagte Knoblauch dem Mühldorfer Anzeiger.

Den ausführlichen Artikel lesen Sie auf OVB Online oder in der gedruckten Heimatzeitung!

Zurück zur Übersicht: Landkreis Mühldorf

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser