Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Wichtiges Engagement würdigen

Bayerischer Klimaschutzpreis - Vorschläge können bis 11. April eingereicht werden

Ob Privatpersonen, Freizeitgruppen, Nachwuchsforschende, Hobbyerfinderinnen und -erfinder, Vereine, Betriebe oder Kommunen: Viele Menschen in Bayern engagieren sich bereits im Kleinen und Großen für den Klimaschutz. Sie entwickeln innovative Lösungen, neue Technologien und Produkte sowie clevere Strategien, die auch Anderen als Vorbild dienen und zum Nachahmen inspirieren können.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Mühldorf a. Inn - Solche herausragenden Initiativen zeichnet die Staatsregierung mit dem Bayerischen Klimaschutzpreis aus. Dieser ist mit insgesamt 15.000 Euro dotiert. Die Ausgezeichneten erhalten zudem eine Preisskulptur und einen Imagefilm zu Werbezwecken. 

Vergeben wird der Bayerische Klimaschutzpreis sowohl an natürliche Personen (engagierte Vorbilder im Privaten) als auch an juristische Personen (Unternehmen, Betriebe, Kommunen, eingetragene Vereine etc.), die sich um den Schutz des Klimas oder die Anpassung an die Auswirkungen des Klimawandels besonders verdient machen.

Der Bayerische Klimaschutzpreis ist im Artikel 9 des Bayerischen Klimaschutzgesetzes verankert. Der Bayerische Staatsminister für Umwelt und Verbraucherschutz vergibt den Preis jedes Jahr an Projekte, die sich in Bayern um den Schutz des Klimas oder die Anpassung an die Auswirkungen des Klimawandels besonders verdient gemacht haben. Die Landesagentur für Energie und Klimaschutz (LENK) im Landesamt für Umwelt (LfU) organisiert den Wettbewerb.

„Klimaschutz ist ein wesentliches Thema auch für unseren Landkreis, unsere Wirtschaft und unsere gesamte Gesellschaft“, sagt Thomas Perzl, Wirtschaftsförderer des Landkreises Mühldorf a. Inn. „Wenn Sie im Klimaschutz aktive Akteure kennen, schlagen Sie sie vor und helfen mit, dieses wichtige Engagement zu würdigen!“

Wer kann teilnehmen?

Jede und Jeder kann engagierte Personen vorschlagen. Die Kandidaten müssen einen Bezug zu Bayern haben: Entweder haben diese ihren dauerhaften Hauptwohnsitz im Freistaat oder sie engagieren sich in Bayern für den Klimaschutz oder für die Anpassung an die Auswirkungen des Klimawandels. Die Initiative sollte bereits laufen und messbare Ergebnisse aufweisen. Es können außerdem Teilnehmerinnen und Teilnehmer vorgeschlagen werden, deren Projekt zwar bereits beendet ist, aber bis in die Gegenwart wirkt.

Wie funktioniert die Teilnahme?

Personen können sich nicht selbst bewerben, sondern ausschließlich Dritte für den Preis vorschlagen. Hierzu muss im Zeitraum vom 01. März 2022 bis einschließlich 11. April 2022 das Vorschlagsformular ausgefüllt und abgesendet werden. Das Formular und alle weiteren Informationen sind zu finden unter klimaschutzpreis@lenk.bayern.de

Pressemeldung des Landratsamt Mühldorf a. Inn

Rubriklistenbild: © Pixabay License

Kommentare