Die gefräßige Raupe breitet sich weiter aus

Buchsbaumzünsler-Plage: Derzeit so schlimm wie nie zuvor in der Region

+
  • schließen

Landkreise – Der Buchsbaumzünsler ist weiter auf dem Vormarsch in der Region und frisst sich durch den ganzen Stolz von Gärtnerinnen und Gärtnern aus der Gegend, wenn sie nix dagegen unternehmen. Auch im Landkreis Mühldorf gibt es Zünsler-Alarm und ein Ende scheint nicht in Sicht, im Gegenteil.

Von vier Generationen des Buchsbaumzünslers pro Jahr war bisher die Rede: eine Zahl die offenbar korrigiert werden muss. Erwin Obermeier vom Landratsamt Mühldorf berichtet auf Nachfrage von innsalzach24.de, dass es dieses Jahr wohl fünf Generationen der gefräßigen Raupe werden. Als Grund nennt Obermeier die klimatischen Verhältnisse in der Region. Auch die Tatsache, dass die Raupen eines Nestes nicht alle gleichzeitig schlüpfen verschiebe die Generationenrechnung nach hinten.

Perfekte Bedingungen für den Buchsbaumzünsler in der Region

Kurzum: Der gefräßigen Raupe, eingeschleppt aus dem asiatischen Raum, gefällt es bei uns gerade ganz wunderbar. Das wiederum gefällt den Gärtnerinnen und Gärtnern in der Region nicht. „Was kann man gegen diesen Schädling, der noch nicht einmal von hier stammt, tun?“ Das ist die große Frage während die gefräßige Raupe vom liebevoll gepflegten Buchs oft nur das Gerippe überlässt. War das Problem im Landkreis Mühldorf derzeit noch nicht so dramatisch, so habe es sich von Ost nach West ausgebreitet, so Obermeier: Von Neumarkt-Sankt Veit bis Haag erhalte Meldungen.

Der Buchsbaumzünsler kommt eigentlich aus Asien. Er ist ein Schmetterling. Der Falter ist nicht wirklich schön. Wohl mit der Globalsierung ist er nach Deutschland und damit auch in die Region gekommen. Wie es bei Schmetterlingen halt so ist, steht am Anfang das Ei. Darauf folgt die Raupe und genau da liegt das Problem: Die Raupe frisst – wie das Name schon sagt – den Buchsbaum. Genauer gesagt sind es die Blätter und Teile von Zweigen. Die Folge: Jeder, der einen Buchs sein Eigen nennt, muss ran, um zu schützen, was an Gärtnerkunst noch zu schützen ist. Was aber ist so genau zu tun und was hilft wirklich gegen den Albtraum eines jeden, der seine Buchsbaumkugel oder –hecke liebevoll pflegt?

Rückblick: So hat der Befall bei einem Leser von innsalzach24.de im Jahre 2016 ausgesehen:

Userfotos: Das richtet der Buchsbaumzünsler an!

Tipps und Tricks: So werden Sie den Buchsbaumzünsler los

  • Die Problemraupen dieses - äußerlich gut und gerne als 0815-Falter zu bezeichnenden - Schmetterlings müssen irgendwie entfernt werden. Dazu gibt es verschiedene Möglichkeiten. So Berichten Leserinnen und Leser von guten Erfolgen mittels Hochdruckreiniger: Das Rohr freilich möglichst von oben nach unten auf den Buchs richten und die herunter gefallenen Raupen und Nester einsammeln und entsorgen
  • Erwin Obermeier vom Landratsamt Mühldorf berichtet auch von guten Erfolgen mit Algenkalk oder Urgesteinsmehl. Der Buchs sieht während der Behandlung doof aus weil je nachdem weißlich oder grau eingestäubt aber es soll helfen. Vereinfacht gesagt ist es wohl so, dass die Raupen das Zeug mit den Buchsbaumblättern aufnehmen und damit Verdauungsprobleme kriegen. Sie ersticken daran.
  • Auch über das Verdauungsorgan der gefräßigen Raupe des Buchsbaumzünslers wirkt das Bakterium Bacillus thuringiensis. "(Es) produziert kristalline Proteine, die spezifisch auf verschiedene Insektenarten (darunter auch der Schädling Buchsbaumzünsler) toxisch wirken, bei Pflanzen, Wirbeltieren wie z.B. Menschen jedoch wirkungslos sind. Sie sind vollständig biologisch abbaubar."

Freilich gebe es noch weitere Mittel. Der qualifizierte Fachhandel sei hier der Ansprechpartner. Von Insektiziden aus dem Ausland, bestellt im Internet, sei dringend abzuraten. Letzten Endes könne man sich mit einem Einsatz in Deutschland strafbar machen. 

"Ok! Keine Chemie. Und jetzt?"

Ist ein Buchs befallen, so muss das nicht das Aus für die Pflanze bedeuten. Zurückschneiden ist auch eine Möglichkeit, einhergehend mit der Entfernung von Raupen und Nestern. Das Schnittgut verpackt man am besten Luftdicht in Müllsäcke und entsorgt es über den Hausmüll. Ist es mehr, gibt es Fachstellen für die Entsorgung. Auf keinen Fall sollten derartige Grüngut-Abfälle in der gemeindlichen Grüngutsammelstelle abgegeben werden. Der Grund: Diese Container werden nicht sofort geleert. Heißt: Solange befallenes Material darin vor sich hin liegt, kann eine neue Generation Buchsbaumzünsler entstehen

Der umfassende Erfolg in Sachen Bekämpfung der Problemraupe liegt wohl im Miteinander. Das wird beispielsweise auf den Friedhöfen deutlich, wo der eine oder andere gern mal eine Einfassung mit Buchs oder eine zurecht geschnittene -Kugel auf dem Grab der verstorbenen Familienmitgliedern hat. 

Nur gemeinsam ist man Stark gegen den Schädling aus Fernost

"Ja", es gebe Denunziantentum, was dieses Thema auf dem städtischen Friedhof in Neumarkt-Sankt Veit betrifft, so eine Mitarbeiterin der Stadt auf Nachfrage von innsalzach24.de. Ähnliche Aussagen hatte es schon in Töging zu ähnlicher Situation gegeben. Das sei aber immer noch Ausdruck von Sorge um die Gestaltung des jeweiligen Grabes. Alle Parzelleninhaber seien gebeten, sich der Problemraupe anzunehmen und im Fall des Falles danach zu handeln. Vorschriften an diese oder gar Anweisungen an die Friedhofsverwaltung, einen befallenen Buchs von einem Grab zu entfernen gebe es nicht

Übrigens: Erwin Obermeier erklärt auf Nachfrage von innsalzach24.de, dass die Problemraupe auch gut und gerne mal einen sehr lecker aussehenden Buchs als Fressen links liegen lässt. Warum das so ist, wisse man noch nicht genau. 

Lesen Sie auch: Wie der Buchsbaumzünsler in der Region sein Unwesen treibt

Gefräßige Raupe auch in Neumarkt-Sankt Veit: Was zu tun ist, wenn der Buchsbaumzünsler zugeschlagen hat.

Befall auf dem Waldkraiburger Friedhof: Vom „Buchsbaumzünsler“ befallene Pflanzen müssen entfernt werden.

Gartenbesitzer im Raum Traunstein verzweifeln: Der Buchsbaumzünsler frisst sich durch den Landkreis.

Buchsbaumzünsler-Befall: Fachgerechte Entsorgung stark befallener Sträucher.

Zurück zur Übersicht: Landkreis Mühldorf

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser