Wintereinbruch in der Region

Umgestürzte Bäume sorgen für mehrere Feuerwehreinsätze

+

Landkreis Mühldorf - Im Landkreis kam es am Montag zu vielen Einsätzen der Feuerwehr. Der Grund für das zahlreiche Ausrücken verschiedener Wehren waren umgestürzte Bäume, oder welche, die Umzustürzen drohten:

Am Montagabend des 26. Novembers, gegen circa 20.45 Uhr, ging es schon los, dass die Feuerwehren umgefallene Bäume von den Straßen entfernen mussten. Zu Einsätzen kam es auf der MÜ19 bei Jettenbach, dann in der Nähe von Tittelmoos, weiter Am Retih und schließlich in Mettenheim in Schusterkiesgrube. Zudem musste die Feuerwehr noch auf der MÜ50 Ramsau Richtung Lengmoos, in Taufkirchen auf Staatsstraße 2091, auf der B12 bei Ramsau und auf der MÜ37 zwischen der B12 bei Bürg und Aschau am Inn anrücken. Weitere Fälle können nicht ausgeschlossen werden. 

Einsatz der Feuerwehr wegen umgestürzter Bäume auf B12 bei Ramsau

Bei zwei Einsätzen sind Bäume umgefallen. Einmal auf der B12 bei Ramsau/Thannbach, bei der die Feuerwehr Reichertsheim alarmiert wurde und das andere Mal auf der MÜ37, der sogenannten Traumstraße, bei der die Feuerwehren aus Rattenkirchen und Reichertsheim ausrückten. Diese blockierten zum Teil die Straße. Auch mussten teils Bäume gefällt werden, weil diese kurz von dem Fallen waren.

Feuerwehreinsatz auf MÜ37 wegen umgestürzten Bäumen

Die Freiwillige Feuerwehr aus Tüßling berichtet auf ihrem Facebook-Account ebenfalls von Einsätze wegen umgestürzten Bäumen.

fib

Zurück zur Übersicht: Landkreis Mühldorf

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser