Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Landkreis Mühldorf

Augen auf beim Stadtradeln - Meldeplattform RADar! hilft bei der Streckenverbesserung

Landkreis Mühldorf - Störende Stellen im Radwegenetz des Landkreises können über die Plattform RADar! gemeldet werden. Das Landratsamt wird dann die Meldungen zur Bearbeitung weiterleiten, um die Strecken weiterhin zu verbessern.

Die Meldung im Wortlaut

Bei der Aktion STADTRADELN können per Internet oder STADTRADELN-App via GPS störende Stellen im Radwegeverlauf gemeldet werden. Wie geht das? Entweder per Internet oder STADTRADELN-App via GPS störende Stellen, gefährliche Einmündungen oder Schäden melden.

Einfach unter www.stadtradeln.de auf die Meldeplattform RADar! klicken, dort registrieren und einen PIN auf die Straßenkarte im RADar! setzen mit dem Grund der Meldung - je ausführlicher, umso besser. Das Landratsamt wird im Nachgang an den Aktionszeitraum alle Meldungen an die zuständigen Stellen zur Bearbeitung weiterleiten.

„Wir haben im Landkreis Mühldorf ein sehr attraktives und gut ausgebautes Radwegenetz, das auch viele Fahrradtouristen anlockt. Es freut uns, dass wir die Strecken gemeinsam mit den Radlerinnen und Radlern im Zuge der Aktion STADTRADELN weiter optimieren können“, so Landrat Max Heimerl. Zahlreiche Hinweise sind bereits eingegangen. So hilft jeder einzelne, das Streckennetz zu verbessern. Bei Fragen steht Gabi Haupt unter Tel:  08631/699-718 zur Verfügung.

Pressemitteilung des Landratsamts Mühldorf

Rubriklistenbild: © Peter Kneffel/dpa

Kommentare