Die Tatortreiniger

Sie kommen nach dem Kriseninterventionsteam...

+
(die Mitglieder des KIT (Kriseninterventionsteam) Mühldorf und Herr Peter Anders v.l. Sabine Losbichler, Sabine Seidl, Petra Salfer, Peter Anders, Christa Wiesenbauer (Ltg), Gabi Dreier, Hermine Maier)

Landkreis Mühldorf am Inn - Sie leisten eine Arbeit, über die niemand gerne spricht, deren Tun aber große Hochachtung verdient: Die Tatortreiniger.

Wenn sie kommen, war es kein behüteter Tod im Kreise der Angehörigen. Was die Tatortreiniger zu sehen bekommen zeugt oft von Gewalt, aber auch von Einsamkeit. In einem bewegenden Vortrag, in dem jedoch ebenso die skurrilen Seiten des Berufes dargestellt wurden, informierte der Münchner Tatortreiniger Peter Anders die Kriseninterventionsteams Altötting und Mühldorf über die Arbeit vor Ort.

Teamarbeit ist essentiell

Die Zuhörer waren auch daran interessiert, wie die Mitarbeiter diese belastende Tätigkeit verarbeiten. Der Firmengründer, selbst Feuerwehrmann und Rettungsassistent mit jahrzehntelanger Berufserfahrung im Einsatzdienst hat hier ein sorgsames Auge auf seine Leute: „Wir gehen nach dem Einsatz immer gut essen und reflektieren gemeinsam den letzten Einsatz. So bleibt niemand alleine mit seinen Eindrücken.“ Doch er verhehlt nicht, dass es Einsätze gibt, die auch ihm jahrelang in schwerer Erinnerung bleiben. Der Abend endete mit vielen guten Gesprächen.

Pressemitteilung des Bayerischen Roten Kreuzes/ Kreisverband Mühldorf am Inn

Zurück zur Übersicht: Landkreis Mühldorf

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser