FDP und Grüne für Gelbe Tonne statt gelbem Sack im Landkreis

"Das Chaos mit Coupons und kaputten Säcken muss ein Ende haben"

+
FDP-Kreisträtin Sandra Bubendorfer (links) und Grünen-Kreisrat Peter Uldahl (rechts) sind für eine gelbe Tonne statt einem gelben Sack im Landkreis.
  • schließen

Landkreis Mühldorf am Inn - Im Rahmen der Abschaffung des Coupon-Systems zum gelben Sack wurde bekannt, dass die Einführung einer gelben Tonne zumindest vorstellbar wäre. Das aber wenn, dann nicht vor 2021. Nun haben sich FDP und Grüne dazu geäußert:

Lesen Sie auch:

Gelbe Tonne statt Sack? - Das sagen unsere Leser

"Wir, die FDP Mühldorf, sprechen uns klar für die Einführung der gelben Tonne aus", so Kreisträtin Sandra Bubendorfer gegenüber innsalzach24.de, "Um einen gelben Sack zu füllen, bedarf es oft dreier Säcke, so dünn ist das Material!" Daher sei es für jeden einzelnen einfacher, das angefallene Verpackungsmaterial so gleich in einer Tonne, anstatt in sich über zwei Wochen stapelnden Säcken in der Garage, im Keller und so weiter zu entsorgen. 

"Außerdem wäre es endlich das Ende der unschönen gelben Säckeberge, die bei Wind umherfliegen, oft aufreißen und deren verstreuten Inhalt dann niemand mehr beseitigt." Auch seien Igel und auch andere Tiere durch die gelben Säcke in Gefahr. All diese Problem und noch viel mehr würden durch die Einführung einer gelben gelöst werden, "deshalb ein klares " Ja" für die Einführung einer gelben Tonne , ja zu einer praktischen, sauberen und effizienten Lösung", so die Kreisrätin.

Auch Grüne für gelbe Tonne

Auch die Grünen im Landkreis Mühldorf wollen eine gelbe Tonne für Wertstoffe. "Das Chaos mit Coupons, zerrissenen Plastiksäcken und  über die Straße verteilten Verpackungen muss ein Ende haben", erklärt die Partei in einer Pressemitteilung, "Die Debatte steht außerdem in einem größeren Kontext, da seit Jahresbeginn China keinen Müll mehr von Europa kauft." Kreisrat Peter Uldahl ergänzt: "Der Fokus liegt nicht mehr auf Sammeln und Recycling, sondern auf einem Vermeiden von Müll und auf hundertprozentiger Wiederverwertung aller Wertstoffe."

Landtagskandidatin Judith Bogner erklärte daher:"Wir sollten die Situation als Chance begreifen und unseren Umgang mit Verpackung, Plastik und allen verarbeiteten Wertstoffen umgehend ändern. Die Bereitschaft in der Bevölkerung dafür ist vorhanden." Dies zeigten Initiativen wie Plastik-Fasten und den Erfolg von neuen Pfand-Geschäftsmodellen wie etwa RECUP für Kaffeebecher. 

hs/Pressemitteilungen Die Grünen im Landkreis Mühldorf/FDP Mühldorf

Zurück zur Übersicht: Landkreis Mühldorf

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser