Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Im Kreis Mühldorf

Impfen gegen die hohe Inzidenz: Landkreisweiter Sonderimpftag am 30. Oktober

Der Landkreis Mühldorf a. Inn hat derzeit die höchste Inzidenz in ganz Deutschland. Die Impfquote der vollständig Geimpften liegt im Landkreis Mühldorf a. Inn bei 62,74 Prozent (Stand 26. Oktober). Das liegt unter dem bundesweiten Durchschnitt von 66,3 Prozent. 

Daher findet am Samstag von 9 bis 15 Uhr in sechs Städten, Märkten und Gemeinden im Landkreis Mühldorf a. Inn ein Sonderimpftag statt. Angeboten wird der Impfstoff von BionTech/Pfizer. 

An folgenden Orten wird geimpft: 

  • Mühldorf a. Inn Impfzentrum, Mainstr. 1a 
  • Waldkraiburg Haus der Vereine, Brünner Str. 7 
  • Kraiburg EDEKA Rinner, Untersbergstraße 20 
  • Ampfing Grundschule, Schulstr. 11 
  • Haag Bürgersaal, Münchner Str. 36 
  • Neumarkt St. Veit Mittelschule, Schulstr. 6

Vor Ort sind neben den Impfärzten jeweils auch medizinisches Personal und Verwaltungskräfte. Durchgeführt werden sowohl Erst-, Zweit- und Auffrischungsimpfungen. Mitgebracht werden müssen der Personalausweis sowie gegebenenfalls Impfnachweise von bereits durchgeführter Erst- bzw. Zweitimpfung. Anspruch auf Impfungen gegen SARS-CoV-2 haben alle Personen ab 12 Jahren, die in Deutschland wohnen oder arbeiten. Personen unter 16 Jahren benötigen die Einwilligung ihrer Sorgeberechtigten. 

„Mit dem Sonderimpftag möchten wir landkreisweit nochmal niedrigschwellige Impfangebote für bisher Unentschlossene schaffen. Dabei bieten wir auch die Möglichkeit der Booster-Impfung“, appelliert der Leiter des Impfzentrums Alexander Fendt. 

Im Impfzentrum Mühldorf und an den mobilen Impfstationen werden weiterhin Erst-, Zweit- und Auffrischimpfungen durchgeführt. Das Impfzentrum Mühldorf hat Dienstag bis Samstag von 9 bis 18 Uhr mit und ohne Terminvereinbarung geöffnet. 

Eine Übersicht aller Impfaktionen und Informationen ist auch auf der Homepage des Impfzentrums unter www.impfzentrum-muehldorf.de zu finden.

Pressemitteilung Landratsamt Mühldorf am Inn

Rubriklistenbild: © Christophe Gateau/dpa

Kommentare