Lebensretter auf vier Pfoten

Ein gerettetes Menschenleben und zwei frisch geprüfte Rettungshunde

+
v.l Jürgen Zabelt, Christian Guse (BRK KV Mühldorf RHS) im Vordergrund Rettungshündin Aileen

Landkreis Mühldorf -  Dort wo der Mensch an seine Grenzen stößt, kann ein Hund den Unterschied ausmachen! Auch 2017 hat die  Rettungshundestaffel des Bayerischen Roten Kreuzes im Landkreis Mühldorf einige Erfolge vorzuweisen.

Die Rettungshundestaffel des BRK im Landkreis Mühldorf ist eine Gruppe von hundebegeisterten Menschen, die gemeinsam mit ihren Vierbeinern vermissten Menschen das Leben retten können! Dafür wird in unzähligen Stunden bei jedem Wetter trainiert so auch in 2017 mit großem Erfolg. Am 2. Juli 2017, bei einem Sucheinsatz in den Hochrunstfilzen bei Raubling, zahlten sich die vielen Trainingsstunden aus.

In unwegsamen Gebieten wie diesem Moor, sind nach DIN 13050 geprüfte Rettungshunde für einen Vermissten die größte Hoffnung. Und tatsächlich fand die Rettungshündin Aileen bei der Durchsuchung des ihr zugeteilten Abschnitts eine Person. Ihr Hundeführer Jürgen Zabelt und sein Helfer Christian Guse konnten schnell feststellen, dass es sich um den vermissten Mann handelte, nach dem gesucht wurde.

Ein Erfolg für alle Beteiligte 

Erschöpft und unterkühlt, aber ansonsten unversehrt konnte das Mühldorfer Team die gefundene Person notversorgen und anschließend dem bereitstehenden Rettungsdienst übergeben. So konnte der Einsatz, zu dessen Gelingen auch die Polizei, Feuerwehren, Rettungsdienste und Rettungshundeteams anderer Staffeln beigetragen hatten, erfolgreich beendet werden. Und Aileen hatte sich natürlich neben den Glückwünschen und Streicheleinheiten eine große Belohnung verdient!

Auch hinsichtlich der Prüfungen war das Jahr 2017 für die BRK Rettungshundestaffel Mühldorf sehr erfreulich verlaufen. Bereits im März konnte sie einen großen Erfolg verzeichnen, als ihr erster ausgebildeter Personenspürhund Frisk zusammen mit seiner Hundeführerin Katja Pilot seine Rettungshundeprüfung zum Personenspürhund bestand.

Mantrailing und Flächensuchhunde

Beim sogenannten Mantrailing sucht der Hund nach dem Individualgeruch der vermissten Person und kann somit auch an belebten Orten erfolgreich eingesetzt werden.Die Ausbildung solcher Hunde ist sehr aufwendig und langwierig. Umso wertvoller ist es, dass der Bretone Frisk der erste Rettungshund im Kreis Mühldorf und den angrenzenden Landkreisen ist, der diese schwierige Prüfung nach den Richtlinien des Roten Kreuzes erfolgreich bestand.. Eine weitere Rettungshundeprüfung wurde im Herbst durch eines der Flächensuchteams erfolgreich abgelegt. 

Flächensuchhunde sind dafür ausgebildet, große Wald- und Wiesenflächen abzusuchen. Sie arbeiten in einer Stunde je nach Gelände um die 50.000 Quadratmeter ab. Derzeit gibt es in der BRK Rettungshundestaffel Mühldorf zwei geprüfte Flächensuchhunde, die im Ernstfall, genau wie der Personenspürhund, vermissten und hilflosen Menschen das Leben retten können!

Kann auch mein Hund zum Lebensretter werden?

Wurde Ihr Interesse an der Rettungshundearbeit geweckt? Haben Sie einen motivierten Hund, der eine Aufgabe braucht und jünger als 4 Jahre ist? Dann melden Sie sich und machen Sie mit! Auch als Helfer ohne Hund können Sie dabei sein. Wenden Sie sich an die Ausbildungsleitung Katja Pilot (0179 / 45 312 05 oder pilot@rettungshundestaffel-muehldorf.de )! Wenn Sie die Rettungshundestaffel Mühldorf des BRK finanziell unterstützen wollen, können Sie das unter BRK KV MühldorfIBAN: DE 52 7106 1009 1300 0987 28 Verwendungszweck „Rettungshundestaffel“ oder einer Patenschaft für einen unserer Rettungshunde tun. Wir danken Ihnen herzlich für Ihre Hilfe!

Pressemitteilung des Bayerischen Roten Kreuzes Landkreis Mühldorf

Zurück zur Übersicht: Landkreis Mühldorf

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser