Landkreis Mühldorf am Inn

Fünfter Familienstützpunkt im Landkreis eröffnet – derzeit nur telefonische und schriftliche Beratung

Neuer Familienstützpunkt Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung
+
Der offizielle Startschuss für den neuen Familienstützpunkt fiel mit der Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung. Eine gemeinsame Unterzeichnung war nicht möglich, daher wurde die Vereinbarung allen Beteiligten zugeschickt.

Landkreis Mühldorf - Der fünfte Familienstützpunkt im Landkreis wurde in der Verwaltungsgemeinschaft Oberbergkirchen eröffnet. Die Stützpunkte sind wohnortnahe Anlaufstellen, die Familien unterstützen. Derzeit sind allerdings keine Sprechstunden vor Ort möglich.

Die Meldung im Wortlaut


Der 5. Familienstützpunkt des Landkreises Mühldorf a. Inn wurde vor kurzem in der Verwaltungsgemeinschaft Oberbergkirchen eröffnet. Der Hauptstandort ist im Haus der Kinder St. Martin in Oberbergkirchen. Es sind jedoch Sprechzeiten in allen vier Gemeinden der VG geplant. Als Fachkraft konnte Saskia Nowak gewonnen werden.

Familienstützpunkte sind wohnortnahe Anlaufstellen, die Familien mit Bildungs-, Beratungs-, Begegnungs- und Betreuungsangeboten unterstützen. Oberbergkirchen ist nach dem Familienstützpunkt am Haus der Begegnung in Mühldorf, dem Familienzentrum Waldkraiburg, dem  Kinderhaus in Gars/ Kindergarten Reichertsheim sowie der Kindergrippe in Ampfing der fünfte dieser Art im Landkreis.


Gefördert werden diese Stützpunkte durch das Bayerische Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales, durch den Landkreis Mühldorf a. Inn und durch die jeweiligen Gemeinden. Der offizielle Startschuss fiel mit der Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung durch die Beteiligten.

Die Koordinierung übernimmt die Stabstelle Lernen vor Ort am Landratsamt. Aufgrund der aktuellen Lage sind keine Sprechstunden vor Ort im Stützpunkt möglich. Die Erreichbarkeit ist jedoch unter Telefon 0171/5648009 oder per E-Mail unter familien-stuetzpunkt@oberbergkirchen.de gegeben.

Auch wenn Corona-bedingt das Angebot nur eingeschränkt zur Verfügung steht, ist der Start für Landrat Max Heimerl ein wichtiges Signal: „Gerade für Eltern und Kinder ist diese Zeit eine besonders herausfordernde und deshalb ist es uns wichtig, jetzt zu starten und zu zeigen, wir sind für Euch da.“

Die Kooperationsvereinbarungen wurden unterschrieben von:

  • Landrat Max Heimerl für den Landkreis Mühldorf a. Inn
  • Bürgermeister Michael Hausperger für die VG Oberbergkirchen
  • Gabriele Blechta, Fachdienstleitung Kinder-, Jugend- und Familienhilfe Caritas Zentrum Mühldorf, für die Erziehungsberatungsstelle der Caritas Mühldorf
  • Agathe Langstein, Leitung der Beratungsstelle DONUM VITAE in Bayern e.V. - Staatlich anerkannte Schwangerenberatungsstelle
  • Julia Markl, Leitung Haus der Kinder St. Martin Oberbergkirchen
  • Elfriede Geisberger, Leitung Amt für Jugend und Familie
  • Sophia Meisinger, Koordinierungsstelle für Familienbildung und Familienstützpunkte im Landratsamt/ Lernen vor Ort

Pressemitteilung des Landratsamts Mühldorf am Inn

Kommentare