Pressemitteilung des Aktionsbündnisses Mühldorf

Es fehlen noch 50.000 Unterschriften!

Landkreis Mühldorf - Nach aktueller Hochrechnung des Trägerkreises hat das Volksbegehren "Artenvielfalt - Rettet die Bienen" bislang erst 900.000 Unterschriften gesammelt. Der Aktionskreis Mühldorf ruft dazu auf, noch einmal kräftig Werbung zu machen.

Wer Zweifel an bestimmten Inhalten des Gesetzentwurfs hat, möge bedenken:

  • Wenn das Volksbegehren scheitert, geht das Artensterben ungebremst weiter.
  • Denn die Regierung wird dann viel reden und in der Praxis nichts ändern.
  • Wenn die Stimmen erreicht werden, wird es eine gesellschaftliche Diskussion und einen alternativen Gesetzentwurf der Regierung bis zum Volksentscheid geben.
  • Der Regierungsentwurf wird besser sein, als bisherige Gesetzesregelungen aber die Ängste der Landwirte berücksichtigen. Vielleicht ein Kompromiss für jene, die jetzt skeptisch sind.

Um zwischen beiden Gesetzentwürfen entscheiden zu können, muss jetzt erst die Hürde der 950.000 Unterschriften genommen werden. In einem offenen Brief an seine Mitglieder spricht sich auch Bioland deutlich für das Volksbegehren aus: „Das Volksbegehren ist eine Initiative für den Artenschutz – und nicht gegen die Landwirtschaft. Ziel des Volksbegehrens ist es, Regeln im bayerischen Naturschutzgesetz zu verbessern.“

Link zum offenen Brief von Bioland.

Diese Aussage wird von Bioland-Bauern unterstützt, hier im Video: Youtube.com

Daher bitte bis Mittwoch im Rathaus unterschreiben und Wildbiene, Schmetterling & Co eine Chance geben und die Artenvielfalt für unsere Kinder erhalten! Wer Angestellte hat, möge sie ins Rathaus gehen lassen, wenn die Öffnungszeiten knapp sind. Wer sich freinehmen kann, möge sich freinehmen und ins Rathaus gehen. Wer soziale Medien nutzt, möge sie jetzt sinnvoll nutzen und den Aufruf weiterleiten Und wer Uroma und Uropa ins Rathaus fahren kann, möge dies tun! Webseite Volksbegehren: www.volksbegehren-artenvielfalt.de.

Pressemitteilung des Aktionsbündnisses Mühldorf

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Landkreis Mühldorf

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT