Pressebericht des Landratsamtes Mühldorf a. Inn

Doppelte Freude für Kinder im Landkreis - 3.500 EURO für „Mehr Licht für Kinder“

+
von links: Co-Moderator des Dorfabends Dennis Göschl und Vorsitzender des Kulturvereins Schwindegg, Karl-Michael Dürner, Elfriede Geisberger, Leiterin des Amts für Jugend und Familie, Landrat Georg Huber, Bürgermeisterin Annemarie Haslberger, Fachbereichsleiterin Claudia Holzner

Landkreis Mühldorf - Gleich zwei Spenden konnte Landrat Georg Huber für die Stiftung „Mehr Licht für Kinder“ in Empfang nehmen.

Reichertsheimer Bürgermeisterin Annemarie Haslberger überbrachte einen Spendencheck über 2.500 EURO. Der Vorsitzende des Kulturvereins Schwindegg, Karl-Michael Dürner, übergab einen Scheck über 1.000 EURO aus der Veranstaltung des traditionellen Dorfabends in Schwindegg Ende letzten Jahres. Der Kulturverein hat die in den letzten Jahren vergessene Tradition wieder aufleben lassen und dabei viele örtliche Vereine zur Unterstützung gewonnen. Statt Eintritt haben die rund 300 Gäste gespendet. Mit den Verzehrerlösen und einer großzügigen Dreingabe des Kulturvereins kamen so 1.000 EURO zusammen.

Landrat Huber freute sich auch über die „große Verwandtschaft“ und spendablen Geburtstagsgäste von Annemarie Haslberger. Zu ihrem runden Geburtstag verzichtete sie auf Geschenke und bat ihre Gäste, stattdessen für einen guten Zweck zu spenden. Sie rundete den Betrag nochmals auf, so dass insgesamt 2.500 EURO zusammenkamen. Annemarie Haslberger bedankte sich nochmals ausdrücklich bei den Geburtstagsgästen und erläuterte: „Ich bin schon lange genug Kommunalpolitikerin, um zu wissen, dass es auch in unserem Landkreis Notfälle gibt, alle gesetzlichen Hilfen ausgeschöpft sind, und es trotzdem nicht reicht.“ Sie weiß, „dass bei der Stiftung „Mehr Licht für Kinder“ die Hilfe jeweils unkompliziert über das Amt für Jugend und Familie an die Bedürftigen weitergegeben wird.“

Auch Karl-Michael Dürner findet die Stiftung „Mehr Licht für Kinder“ „eine super Sache, da die Mittel Kindern und Jugendlichen hier im Landkreis zugute kommen.“ Und er bedankte sich bei allen Mitwirkenden wie Vereinen und Gästen des Dorfabends. Landrat Georg Huber freute sich: „Diese Spenden zeigen die Bereitschaft unter den Bürgerinnen und Bürgern dabei mitzuwirken, denen zu helfen, denen es nicht so gut geht.“ Er bedankte sich ganz herzlich bei Karl-Michael Dürner und Annemarie Haslberger und bat darum, all jenen die mitgewirkt und gespendet haben auszurichten, dass dieses Geld „sehr sehr gut angelegt ist“.

Über die Stiftung „Mehr Licht für Kinder“

Die „Mehr Licht für Kinder-Stiftung“ fördert und unterstützt im Landkreis Mühldorf a. Inn bedürftige Minderjährige und deren Familien in schwierigen sozialen, gesellschaftlichen oder gesundheitlichen Umständen durch:

  • Förderung medizinischer und therapeutischer Maßnahmen bei Kindern und Jugendlichen sowie die Unterstützung entsprechender Einrichtungen
  • Förderung und Unterstützung der Erziehung, Ausbildung und Weiterbildung sowie Begabtenförderung
  • Förderung und Unterstützung von Freizeiteinrichtungen und Spielmöglichkeiten, von sportlichen und künstlerischen Aktivitäten sowie der aktiven und kreativen Freizeitgestaltung durch Unterstützung geeigneter Einrichtungen
  • Initiierung und Förderung von entsprechenden Veranstaltungen und Projekten

Pressemitteilung des Landratsamtes Mühldorf a. Inn

Zurück zur Übersicht: Landkreis Mühldorf

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT